Zum Hauptinhalt springen

Kündigung und halbe Löhne bei OVS

Der Untergang der Modekette OVS trifft auch drei Unterländer Filialen in Bachenbülach, Dietlikon und Regensdorf. Nebst der Kündigung hat das Personal zudem nur noch den halben Junilohn erhalten.

Beim OVS-Geschäft in Bachenbülach herrscht Kehraus-Stimmung. Man trennt sich von allen Mitarbeitern, auch den stummen wie diesen Schaufensterpuppen.
Beim OVS-Geschäft in Bachenbülach herrscht Kehraus-Stimmung. Man trennt sich von allen Mitarbeitern, auch den stummen wie diesen Schaufensterpuppen.
Francisco Carrascosa

Schon lange wurde darüber gemunkelt, jetzt ist klar: Alle Mitarbeiter der Modekette OVS müssen gehen. Von den 140 Schweizer Filialen des italienischen Unternehmens befinden sich auch deren drei im Zürcher Unterland.

«Am Dienstag war es schlimm bei uns hier», meint ein Mitarbeiter am Standort Bachenbülach im Einkaufszentrum Parkallee. Sie hätten ja bereits gehört, dass es zu Entlassungen kommen soll, «aber bislang hatten wir auch nicht mehr Informationen gehabt», hört man im Laden. Vorgestern, am besagten Dienstag, kam die Gewissheit via eingeschriebener Post ins Haus geflattert. «Wenn man dann die Kündigung in Händen hält, ist es schon noch etwas anderes – jetzt ist es bestätigt, schwarz auf weiss», sagt ein Angestellter, der nicht namentlich erwähnt sein möchte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.