Regensdorf

Landi baut die Verkaufsfläche aus

Die Landi in Adlikon wird komplett umgebaut und um einem Anbau erweitert.

Für die Vergrösserung der Landi in Adlikon verschwindet die Autowaschanlage. Bild: Paco Carrascosa

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Landi an der grossen Strassenkreuzung in Adlikon will wachsen. Die Baugespanne auf dem Platz zwischen der Gartenabteilung und der Autowaschanlage zeigen: Da ist ein grösserer Ausbau geplant.

Die Waschanlage soll weichen und Platz für eine neue Halle machen. Wie Geschäftsführer Peter Ringger auf Anfrage sagt, wird die Landi nicht nur ausgebaut, sondern auch komplett neu gestaltet und dem Ladenkonzept von Landi Schweiz angepasst. «Die Gänge zwischen den Gestellen werden breiter und der Laden wird übersichtlicher», sagt er.

Die Landi Adlikon wird auch ihr Lebensmittelangebot leicht ausbauen: Neu nimmt sie Früchte und Gemüse ins Sortiment auf. Ebenso wollen Ringger und sein Team das Angebot von regionalen Produkten erweitern, die in der Landi unter dem Motto «Feins vom Puur» verkauft werden – von Furttaler Bauernbetrieben wie zum Beispiel der Familie Ogg in Watt oder von Hans-Heinrich Albrecht in Boppelsen.

«Die Gänge zwischen den Gestellen werden breiter und der Laden wird übersichtlicher.»Peter Ringger, Geschäftsführer

Das typische Landi-Sortiment mit Landwirtschaftsgeräten, Tierfutter, Pflanzen und Artikeln für den täglichen Gebrauch bleibt aber unverändert: «Das Sortiment der Landi umfasst 8800 Artikel, diese sind im heutigen Laden etwas zusammengepfercht und haben nachher mehr Platz», sagt Ringger.

Die Halle besteht aus Holzelementen

Das Baugesuch ist eingereicht. Ringger rechnet damit, dass der Baustart noch vor den Sommerferien erfolgen kann. In einem ersten Schritt wird die Waschanlage zurückgebaut. Im September soll die neue Halle aus sechs Meter langen Holzelementen entstehen.

«Man wird lange nichts sehen, bis innerhalb von einer oder zwei Wochen das ganze Gebäude steht.»Peter Ringger

Ringger beschreibt die Bauphase so: «Man wird lange nichts sehen, bis innerhalb von einer oder zwei Wochen das ganze Gebäude steht.» Läuft alles nach Plan, kann die neue Landi im Dezember ihre Kundinnen und Kunden zur Eröffnung einladen. Diese können aber auch während der Bauphase weiterhin in der Landi einkaufen.

Wie Ringger sagt, wird der Ladenumbau etappenweise erfolgen. Das heisst, nur der Bereich, der gerade umgebaut wird, ist nicht zugänglich.

Erstellt: 12.05.2019, 19:06 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!