Freienstein-Teufen

Leitungswasser kostet deutlich mehr

Für sauberes Trinkwasser müssen Einwohner von Freienstein-Teufen bald mehr bezahlen. Weil lange zu tiefe Gebühren erhoben wurden, fällt der Aufschlag nun happig aus.

Zahlreiche Wasserleitungen mussten erneuert werden, nun kostet das Trinkwasser in Freienstein-Teufen deutlich mehr.

Zahlreiche Wasserleitungen mussten erneuert werden, nun kostet das Trinkwasser in Freienstein-Teufen deutlich mehr. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Duschen, Toilette spülen und Garten bewässern wird in Freienstein-Teufen bald teurer. Ab 1. Oktober wird der Kubikmeter Wasser 2,80 Franken kosten – ein Franken mehr als bis anhin. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von derzeit rund 65 Kubikmetern pro Person und Jahr wird jeder Einwohner künftig 65 Franken mehr bezahlen müssen.

In einem Vierpersonenhaushalt kann das leicht über 200 Franken ausmachen – mit Swimmingpool oder regelmässigem Gartenspritzen auch deutlich mehr.Mit der Erhöhung begibt sich die Gemeinde schweizweit gesehen in den oberen Tarifbereich. Man befinde sich aber immer noch deutlich unter der vom Preisüberwacher empfohlenen Obergrenze, versichert Gemeindeschreiber Marco Suter.

Der Preisaufschlag sei nötig geworden, weil die Reserven der Spezialfinanzierung Wasser von Jahr zu Jahr schrumpfen. Waren Ende 2013 noch gut 700 000 Franken vorhanden, so lagen vier Jahre später nur noch knapp 270 000 Franken im Topf, der von den Wassergebühren gespeist wird. Die Investitionen für die Infrastruktur der Wasserversorgung werden nicht über Steuergelder bezahlt.

Veraltete Leitungen

«Uns ist bewusst, dass der Aufschlag relativ hoch ist», sagt der Gemeindeschreiber. Doch in den vergangenen Jahren sei es vermehrt zu Leitungsbrüchen gekommen, weshalb zahlreiche Wasserleitungen erneuert werden mussten. Viele davon sind bereits 50 bis 70 Jahre alt. Im Sommer beginnt zudem die Strassensanierung Riedhalden in Freienstein. Rund die Hälfte des Kredits von gut 1 Million Franken entfällt auf den Ersatz der Frischwasserleitung.

«Lange wollten wir die Einwohner schonen, aber nun müssen wir reagieren», stellt Suter klar. Wegen dem relativ grossen Gemeindegebiet mit den beiden Dörfern seien die Leitungen vergleichsweise lang. Insgesamt erstrecken sie sich über rund 28 Kilometer. Die Grundgebühren von 40 Franken pro Jahr und Haushalt seien in Freienstein-Teufen aber auusserordentlich günstig, betont Suter.

Der Gemeinderat hat seinen Beschluss zur Gebührenerhöhung im Mitteilungsblatt vom 1. Juni bekannt gemacht. Die Unterlagen liegen noch bis Ende Monat auf der Gemeindekanzlei auf; allfällige Rekurse müssen bis dann erfolgen. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 18.06.2018, 15:07 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.