Zum Hauptinhalt springen

Michel Müller darf Präsident bleiben

Die reformierte Kirchensynode hat den amtierenden Kirchenratspräsidenten - trotz Gegenkandidaten - im Amt bestätigt.

Michel Müller bleibt Kirchenratspräsident.
Michel Müller bleibt Kirchenratspräsident.
Johanna Bossart

Nach acht Jahren im Amt darf Michel Müller weitere vier Jahre als Kirchenratspräsident wirken. 67 von 118 Synodalen gaben ihm am Dienstag Morgen bei der ersten Sitzung des neugewählten Kirchenparlaments die Stimme. Der 55-Jährige ist seit 2011 Kirchenratspräsident und war vorher 17 Jahre lang in Thalwil als Gemeindepfarrer tätig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.