Zum Hauptinhalt springen

Mit Festlaune zu mehr Umweltschutz

Am Umweltfestival auf dem Stadtplatz drehte sich alles um die Frage, wie sich der Durchschnittsbürger persönlich für mehr Umweltschutz einsetzen kann.

Der Klotener Stadtplatz war am Samstag eine «grüne Begegnungszone».

Weltweit fanden in den letzten Wochen Demonstrationen für das Klima statt. Dabei lässt sich beobachten, dass nicht nur Grosskonzerne aufgefordert werden, mehr für den Umweltschutz zu tun. Vielmehr sind es die Menschen selber, die direkt und sichtbar etwas tun möchten, einfach im kleineren Rahmen. Genau diesen Gedanken hat das zweite Umweltfestival in Kloten aufgenommen und den Stadtplatz am Samstag in eine «grüne Begegnungszone» umgewandelt. «Wir haben bewusst neu den Stadtplatz aus Austragungsort gewählt, um möglichst viel Laufkundschaft anzusprechen», erklärte Fabienne Kühnis, Präsidentin und Mitbegründerin des Vereins Umweltfestival Kloten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.