Zum Hauptinhalt springen

Mit mobiler Sperre Wasser stauen, auffangen oder umleiten

Die Stützpunktfeuerwehr Kloten hat sich am Mittwochabend eine mobile Wassersperre zeigen lassen. Diese lässt sich schnell, flexibel und einfach anlegen.

Ruedi Jungen (Mitte) erklärt Feuerwehrleuten die Funktionsweise der mobilen Wassersperre.
Ruedi Jungen (Mitte) erklärt Feuerwehrleuten die Funktionsweise der mobilen Wassersperre.
bst

Im Falle eines Grossbrandes in der Stadt Kloten, für dessen Bekämpfung die vorhandenen Hydranten nicht ausreichen, muss Wasser aus dem Altbach abgepumpt werden können. Das Gewässer ist jedoch an vielen Stellen sehr seicht, was das effiziente Ansaugen mit der Motorspritze schwierig macht.

An einigen Stellen, wo sich Schächte befinden, ist das Wasser zwar etwas tiefer – aber eben nur dort, und nicht genau an der Stelle, wo vielleicht gerade dringend Wasser benötigt wird. Aus diesem Grund liess sich das Kommando der Stützpunktfeuerwehr Kloten eine mobile Kunststoffwassersperre vorführen, mit welcher der Bach gestaut werden kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.