Zum Hauptinhalt springen

Mit tierischem Spass den Winter vertrieben

«Tierisch guet» lautete das Motto der diesjährigen Rümlanger Fasnacht. Und es bescherte den Organisatoren einen Zuschauer- und Teilnehmerrekord.

Am Umzug bekamen die Masken- und Kostümträger nochmals eine Gelegenheit, ihr närrisches Treiben auszuleben
Am Umzug bekamen die Masken- und Kostümträger nochmals eine Gelegenheit, ihr närrisches Treiben auszuleben
Francisco Carrascosa
Regnen tat es nur Konfetti.
Regnen tat es nur Konfetti.
Francisco Carrascosa
Die Kindermasken wurden im Gemeindesaal des Schulhauses Worbiger prämiert.
Die Kindermasken wurden im Gemeindesaal des Schulhauses Worbiger prämiert.
Francisco Carrascosa
1 / 14

Tierischer Ausnahmezustand herrschte am sonntäglichen Fasnachtsumzug in Rümlang. Vertreter der Fauna aller fünf Kontinent bis hin zur gelben Quietschente beherrschten das Bild. Kein Wunder: Das Motto lautete «Tierisch guet». Am Umzug bekamen die Masken- und Kostümträger nochmals eine Gelegenheit, ihr närrisches Treiben auszuleben. Bereits am Freitag an der «Buure Fasnacht» oder am samstäglichen Maskenball hatten sie es zelebriert. Und weil das Wetterglück den Rümlangern hold war, waren besonders viele Kinder am Umzug dabei. Die Mitglieder des organisierenden Musikvereins Rümlang konnten sich einmal mehr über einen (feucht-)fröhlichen und unfallfreien Fasnachtsumzug freuen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.