Regensberg / Bülach

Mit «Up with People» um die Welt gereist

Zwei Mitglieder von «Up with People» logieren seit kurzem in Regensberg. Nächste Woche werden weitere rund 100 junge Erwachsene im Zürcher Unterland bei Gastfamilien ihr Zuhause auf Zeit finden. Sie alle sind Teil der international zusammengesetzten Show-Truppe.

Rogelio Galindo Portillo (links) und Timpe Callebaut von «Up with People» sind in der Gastfamilie bei Elke Gloor aus Regensberg einquartiert.

Rogelio Galindo Portillo (links) und Timpe Callebaut von «Up with People» sind in der Gastfamilie bei Elke Gloor aus Regensberg einquartiert. Bild: Sibylle Meier

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist schon eine Weile her, dass «Up with People» das letzte Mal in der Schweiz war. Um die Jahrtausendwende sah es gar so aus, als ob die Organisation, die sich als internationales Bildungsprogramm für junge Menschen versteht und vor über 50 Jahren in Amerika gegründet wurde (siehe Kasten), nicht überlebt.

Jetzt ist sie aber wieder da und gewinnt neue Mitglieder. «Up with People» will Verständnis für verschiedene Kulturen wecken, Respekt und Toleranz fördern. Nebst den Shows arbeiten die Teammitglieder tagsüber für und mit sozialen Organisationen der lokalen Veranstaltungsorte.

Reisen mit der Showist Familientradition

Bei Erika Gloor (51) in Regensberg sind bereits seit bald vier Wochen zwei junge Männer von »Up with People“ einquartiert: Rogelio Galindo Portillo (21) aus Mexiko und Timpe Callebaut (22) aus Belgien. Die beiden waren bereits als Teilnehmer der Show unterwegs. Jetzt organisieren sie als Vorab-Trupp die letzten Details für die rund 100 Personen zählende Showgruppe, die am Montag in Bülach eintrifft.

Roger erzählt mit leuchtenden Augen von seinen Begegnungen im Vatikan, bei der englischen Königsfamilie und vielen anderen Auftritten. Bereits sein Vater sei mit «Up with People» unterwegs gewesen. Er führe quasi eine Familientradition weiter. Durch seine Reisen reifte auch der Entschluss, vorerst in Europa zu bleiben.

Für beide wird es aber die letzte Saison bei «Up with People» sein. Roger wird ab Herbst in Brüssel Produktion studieren, Timpe in Antwerpen Eventmanagement .

Viele Ehemalige leben im Zürcher Unterland

»Wenn die Jungs nicht gerade beschäftigt sind, spielen wir Tischtennis oder Brettspiele zusammen. Es ist wunderschön, dass Leben in die Bude kommt. Unsere Tochter ist zurzeit in England in einer Ausbildung», sagt Gloor. Sie selbst ist im Organisationskomitee des Burgspektakels Regensberg.

Und aus dieser Ecke kam auch die Idee, «Up with People» in die Schweiz und nach Bülach zu holen. Kurzerhand fanden sich mehrere Mitglieder des OK Burgspektakel zum OK «Wir-holen-Up-with-People-wieder-einmal-in-die-Schweiz» zusammen. Dazu brauchten sie diverse Sponsoren, die sie inzwischen gefunden haben und eine entsprechend grosse Halle, die jetzt in Bülach zur Verfügung steht.

Offenbar leben auch etliche ehemalige Teilnehmer früherer Tourneen von «Up with People» im Zürcher Unterland. So ging es dann relativ zügig voran, die Organisation auf die Beine zu stellen und die notwendigen Unterkünfte für die Teilnehmenden zu finden.

Eine Bereicherung für Gastfamilien

Das ist einer der Pfeiler für die gesamte Organisation: Die jungen Menschen übernachten nicht in irgendwelchen Hotels. Vielmehr sollen sie die Kultur des jeweiligen Landes in Gastfamilien hautnah erleben und kennenlernen. «Wenn ich jünger wäre, hätte ich selbst an diesem Programm teilgenommen», meint Gloor und lacht strahlend. Es sei eine unglaubliche Bereicherung.

Die gelernte Restaurationsfachfrau wird während der ganzen nächsten Woche die Gruppe in der Stadthalle, zusammen mit einigen Helfern, bekochen. Die Teilnehmenden von «Up with People» werden in der Zeit bei Schulklassen reinschauen und von ihren Erfahrungen berichten, zusammen mit dem Awel Neophyten bekämpfen und für den Bülacher Markt Holzbrettspiele produzieren.

Zum Abschluss geben sie dann an Pfingsten Konzerte in der Stadthalle, an denen sie mit Musik Leute begeistern wollen und ihre (nicht religiöse) Botschaft zu Toleranz und Völkerverständigung verbreiten wollen.

(Zürcher Unterländer)

Erstellt: 26.05.2017, 14:47 Uhr

UP WITH PEOPLE

1965 gründete sich in den USA die Jugendbewegung «Sing Out». Aus dieser Bewegung heraus wurde 1968 das internationale Bildungsprogramm «Up with People» geformt. Dieses ist vor allem für seine Musik-Shows bekannt. Mitmachen können können junge Menschen im Alter von 18 bis 29 Jahren, die eine Show einstudieren und damit ein halbes oder ein ganzes Jahr in verschiedenen Ländern unterwegs sind. Vor Ort bemüht sich die Truppe jeweils darum, nebst den Showauftritten am öffentlichen Leben teilzunehmen.

Infobox

Shows in der Stadthalle Bülach.
Freitag, 2. Juni und Samstag, 3. Juni, 19.30 Uhr. Eintrittsbillette über ticketino.com.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!