Zum Hauptinhalt springen

Moderne Ritter mit hehren Zielen

Die beiden Unterländer Adrian Rösti und Roland Hacker sind Mitglieder des Deutschen Ritterordens St. Georg. Sie wollen die ritterlichen Ideale und Tugenden in die heutige Zeit übernehmen und Gutes für Bedürftige tun.

Roland Hacker (links) und Adrian Roesti sind zwei von fünf Schweizer Mitgliedern des Deutschen Ritterordens St. Georg.
Roland Hacker (links) und Adrian Roesti sind zwei von fünf Schweizer Mitgliedern des Deutschen Ritterordens St. Georg.
Francisco Carrascosa

Der Glattfelder Adrian Rösti wurde vor 16 Jahren in Erfurt (De) zum Ritter geschlagen. Inzwischen ist er Grosskanzler und stellvertretender Grossmeister und somit der zweithöchste Ritter im Deutschen Ritterorden St. Georg, welcher insgesamt gegen 50 Mitglieder umfasst. «Ich habe in einer historischen Schützengesellschaft den damaligen Grossmeister kennengelernt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.