Zum Hauptinhalt springen

Neue Lärmgebühren mit Rabattklausel

Starts und Landungen in Kloten werden teurer. Auf Geheiss des Bundes hat der Flughafen höhere Lärmgebühren eingeführt. Das Ziel ist weniger Fluglärm am frühen morgen und spätabends.

Christian Wüthrich
Die Lärmgebühr für einen Start eines Langstreckenjets (hier Airbus A340) nach 23 Uhr kostet neu 3000 statt wie bisher 800 Franken. Foto: Archiv
Die Lärmgebühr für einen Start eines Langstreckenjets (hier Airbus A340) nach 23 Uhr kostet neu 3000 statt wie bisher 800 Franken. Foto: Archiv

Das neue Gebührenreglement des Flughafens sieht seit gestern deutlich höhere Lärmabgaben vor. Vor allem verspätete Abflüge kosten ab sofort deutlich mehr als bisher. Passagiere werden das allerdings nicht wahrnehmen. Die höheren Kosten dürften aufgrund des harten Preiskampfes in der Airline-Branche wohl nicht auf die Flugtickets überwälzt werden – zumindest vorläufig nicht. Sehr direkte Konsequenzen hat die Erhöhung der Lärmgebühren am grössten Flughafen der Schweiz aber für die Fluggesellschaften.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen