Zum Hauptinhalt springen

Neuer Klöppel gibt den Ton der Kirchturmglocke an

Die grösste Glocke der reformierten Kirche Bülach läutet seit gestern mit einem neuen Klöppel. Spezialisten haben das 150 Kilogramm schwere Ersatzteil in mehrstündiger Arbeit montiert.

Schwerstarbeit im Glockenturm.?Techniker Thomas Leutwiler (links) und Sigrist Jürg Küng (Mitte) nehmen den neuen Klöppel entgegen, den Kranführer Thomas Küng hinaufmanövriert hat.
Schwerstarbeit im Glockenturm.?Techniker Thomas Leutwiler (links) und Sigrist Jürg Küng (Mitte) nehmen den neuen Klöppel entgegen, den Kranführer Thomas Küng hinaufmanövriert hat.
Leo Wyden

Konzentriert bedient Thomas Küng kurz nach acht Uhr am Freitagmorgen die Fernsteuerung des Autokrans, der vor der reformierten Kirche Bülach steht. Der Mitarbeiter der Firma Spezi-Kran aus Muri (AG) hat zuvor den 150 Kilogramm schweren Glockenklöppel an einem Stoffband, das maximal zwei Tonnen Gewicht aushält, befestigt, und an den Haken des Krans gehängt. Nun manövriert er das eineinhalb Meter lange Stahlteil durch das offene Fenster in den Glockenstuhl hinein. «Es ist ein sehr spezieller Auftrag», meint Küng lachend. Er hieve zum ersten Mal etwas in einen Kirchturm.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.