Dietlikon

Neues Konzept macht Kultur in Häppchen erlebbar

Ende Juni steigt im Dorfzentrum Dietlikons die Kulturnacht 2017. Besucher haben dabei die Wahl aus zehn Vorstellungen, maximal fünf davon können sie sich am Abend tatsächlich ansehen.

Das Dietliker Duo Scacciapensieri mit Lorenz Matter und Cornelia Clivio präsentiert in der Hüenerweid seine Akrobatikshow.

Das Dietliker Duo Scacciapensieri mit Lorenz Matter und Cornelia Clivio präsentiert in der Hüenerweid seine Akrobatikshow. Bild: Madeleine Schoder

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Für die Dietliker Kulturnacht am 24. Juni muss sich das Publikum vorbereiten. Von 19 bis 23 Uhr gibt es an zehn Veranstaltungsorten jeweils 20- bis 30-minütige Vorstellungen gleichzeitig. Es folgt eine Pause, um die Lokalität zu wechseln, bevor es zur vollen Stunde weitergeht. Wer von Anfang bis Ende dabei bleibt, erlebt also fünf Vorstellungen und verpasst somit auch fünf.

Es gilt deshalb bereits vor der Kulturnacht gut auszuwählen.Ins Leben gerufen hat die Kulturnacht Gemeindepräsidentin Edith Zuber. «Ich habe dieses Konzept der Häppchen in Stuttgart gesehen und gedacht, das will ich auch für Dietlikon», erklärt sie. Man könne so verschiedene Sachen ausprobieren und sich dazwischen wieder treffen. «Im Juni läuft kulturell auch weniger, da hat es Platz für etwas Neues», sagt Zuber.

Ihre Gemeinde stand sofort hinter ihr und so begann sie im Herbst 2015 mit der Planung. «Es brauchte viel Aufwand, da alles von Grund auf neu erarbeitet werden musste.» Nach dem ersten Anlass soll es aber einfacher werden, wenn sich der erhoffte Erfolg des Konzepts denn einstellt.

Auch Dietliker sind mit dabei

Das Programm des Abends umfasst an den zehn Standorten rund um das Festgelände beim Schulhaus Dorf ein grosses Spektrum des Kulturbereichs, darunter auch einige Eigengewächse. Dazu gehört das Duo Scacciapensieri, das jeweils zur vollen Stunde in der Turnhalle der Hüenerweid auftritt. Das Duo, bestehend aus Lorenz Matter und Cornelia Clivio, betreibt die Loft am Bach in Dietlikon und ist seit über 20 Jahren unterwegs. Neben diversen Auszeichnungen schafften es die beiden mit ihren Akrobatiknummern mehrmals ins Fernsehen, zuletzt ins Finale bei DGST – Die grössten Schweizer Talente 2015.

Den zweiten Bühnenplatz belegt der Satiriker Andreas Thiel, der im Gemeindehaus auftritt. Der zuletzt wegen seiner Koran-Kritik umstrittene Künstler hat derzeit nur noch wenige Auftritte. Im Altersheim Hofwiesen wird die Streichmusik Schmid aus Walzenhausen Appenzeller Unterhaltungs- und Tanzmusik präsentierten. In der Bibliothek liest die Thurgauer Schriftstellerin Tanja Kummer neue Texte und wird dabei von Dide Marfurt auf alten Instrumenten begleitet.

Grosse Augen dürfte es im grossen Saal des Alexander Bertea Dorftreffs geben. Dort zeigt Zauberweltmeister Pat Perry Ausschnitte aus seiner Bühnenshow. Perry geht es dabei darum, dass der Zuschauer nur noch Bahnhof versteht und dies in vollen Zügen geniessen soll.

Folk, Romantik und Jazz

Am gleichen Ort führt Swissragtimes im Kino durch Klassiker der Stummfilmzeit. Das Duo aus Pianist Martin Jäger und Schlazeuger Felix Fürer untermalt Charlie Chaplin oder Laurel & Hardy mit musikalischem Slapstick.

Im Dorfschulhaus verwandelt die Dietliker Band «Bombay Suicide» den Singsaal mit ihrem irischen Folk zur grünen Insel. Die vier Männer und zwei Frauen bezeichnen sich selber als Mischung aus «The Dubliners» und «The Pogues» und musizieren mit Gitarre, Banjo, Geige, Akkordeon und Tin Whistle, einer irischen Flöte.

In der reformierten Kirche spielen Sabine Furrer (Violine), Andreas Gada (Klavier) und Sabine Bärtschi (Violoncello) derweil ein romantisches Klassik-Konzert mit Werken von Glinka, Haydn und Schubert.

Das Marianne Raçine Quartett präsentiert daneben im Kirchgemeindehaus unter der Führung der Namensgeberin und Sängerin «straight ahead vocal jazz», zusammen mit den Gebrüder Baschnagel und Patrick Sommer. An der zehnten Station führen Maja Graf und Gabriela Huldi durch eine Erlebnisausstellung im Atelier Kunst Plus.

Erstellt: 04.01.2017, 17:13 Uhr

Der Satiriker Andreas Thiel fiel bei vielen Theater-Verantwortlichen nach seiner Koran-Kritik in Ungnade und hat nur noch selten Auftritte. (Bild: Heinz Diener)

Infobox

Dietliker Kulturnacht,Samstag, 24. Juni , Festwirtschaft ab 17.30 Uhr, Vorstellungen ab 19 Uhr zu jeder Stunde. Eintritt: 20 Franken, Jugendliche 10 Franken.
www.dietliker-kulturnacht.ch.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles