Zum Hauptinhalt springen

Neues Logistikzentrum für schwere Güter und Pneukräne

Fast 20 Millionen Franken investiert die Ostschweizer Logistikfirma Emil Egger AG in ihre neue Zürcher Niederlassung in Bassersdorf. Keine Stückgut-, sondern Schwergut-Logistik soll dort abgewickelt werden.

Zur neuen Niederlassung der Emil Egger AG gehört das helle Büro- und Lagergebäude (Bildmitte) an der Hauptstrasse in Richtung Bassersdorf (hinten) sowie die noch unbebaute Fläche davor. Davor soll bei der Abzweigung zur Industrie Grindel und Steinacker ein Neubau mit Büros und Lagerräumen entstehen.
Zur neuen Niederlassung der Emil Egger AG gehört das helle Büro- und Lagergebäude (Bildmitte) an der Hauptstrasse in Richtung Bassersdorf (hinten) sowie die noch unbebaute Fläche davor. Davor soll bei der Abzweigung zur Industrie Grindel und Steinacker ein Neubau mit Büros und Lagerräumen entstehen.

An der Gemeindegrenze zu Kloten ragen auf Bassersdorfer Boden in der Industrie- und Gewerbezone Grindel riesige Baugespanne in die Höhe. Da, wo sich heute ein Parkplatz befindet, soll schon im nächsten Februar ein neues Logistikzentrum entstehen. So steht es im betreffenden Baugesuch. Hinter der Eingabe, die derzeit beim örtlichen Bauamt öffentlich aufliegt, steht die Firma Emil Egger AG mit Hauptsitz in St. Gallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.