Zum Hauptinhalt springen

Niemand trinkt so fleissig wie die Fans auf den Stehplätzen

Zum Match-Erlebnis in der Swiss Arena gehört auch die Verpflegung. Zuständig hierfür ist seit diesem Jahr Rolf Schmid.

Rolf Schmid erklärt ZU-Redaktor Florian Schaer die Welt der Eishockey-Gastronomie.

Über 4000 Zuschauer haben sich am Mittwochabend in der Swiss Arena das Spiel zwischen dem EHC Kloten und dem EHC Winterthur angeschaut. Offiziell. Die einen kamen direkt von der Arbeit und deshalb hungrig, andere hatten lediglich Durst. So oder so müssen die fleissigen Mitarbeiterinnen im Catering einem jeden die Gelüste stillen können. Da stellt sich natürlich für den Leiter des Caterings die Frage, welche Mengen an fester und flüssiger Verpflegung eingekauft werden muss.

Beliebte Verlängerungen

Rolf Schmid ist seit wenigen Tagen verantwortlich für die Gastronomie im Schluefweg. In der «Chlinen Iszyt» erzählt er, dass niemand so zuverlässig und viel trinkt wie die Fans auf den Stehplätzen. Und warum er als Leiter Catering Verlängerungen besonders mag.

Spannend auch seine Antworten auf die Fragen, ob die Zuschauern bei Kloten-Niederlagen mehr essen als bei Siegen und ob sich das Essensangebot verändert, je nachdem woher der Gegner kommt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch