Zum Hauptinhalt springen

Oberglatt spricht sich gegen Container-Kindergarten aus

Die Gemeindeversammlung wies den vom Gemeinderat vorgeschlagenen Doppelkindergarten zurück. Die Behörden müssen nun ein neues Projekt ausarbeiten – und kurzfristig Schulraum mieten.

Der Kindergarten im Dickloo muss ersetzt werden - die «Palazzo»-Container kommen dafür nicht infrage, fand die Gemeindeversammlung.
Der Kindergarten im Dickloo muss ersetzt werden - die «Palazzo»-Container kommen dafür nicht infrage, fand die Gemeindeversammlung.
Paco Carrascosa

Zu kalt, zu hohe Fenster, nicht zweckmässig – schade für die Kinder. Das Urteil einiger an der Gemeindeversammlung Anwesender zum geplanten Doppelkindergarten war deutlich. Dabei war der Gemeinderat davon überzeugt gewesen, mit dem «Palazzo»-Container die ideale, weil kostengünstige und schnell umsetzbare Lösung gefunden zu haben: Für 763000 Franken wollte der Oberglatter Gemeinderat den bereits bestehenden Container zum Doppelkindergarten umfunktionieren. Ein Neubau hätte gemäss Kostenschätzung über 1,5 Millionen Franken gekostet; die Gemeinde steht jedoch unter Spardruck. Ausserdem muss der «Palazzo»-Container aufgrund der befristeten Baubewilligung spätestens 2020 vom Primarschulareal verschwinden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.