Zum Hauptinhalt springen

Opfiker Stadtpolizei ist bald elektrisch unterwegs

Stadtrat bewilligt 125000 Franken für einen Audi e-Tron 55.

Alexander Lanner
Die Kantonspolizei testet bereits seit einige Wochen einen Audi e-tron 55 Quattro.
Die Kantonspolizei testet bereits seit einige Wochen einen Audi e-tron 55 Quattro.
Kantonspolizei Zürich

Wie der Opfiker Stadtrat mitteilt, muss im kommenden Oktober das Dienstfahrzeug der Stadtpolizei ersetzt werden. Daher wurden bereits frühzeitig Nachfolgemodelle evaluiert und ein Kredit von 100000 Franken ins Budget 2020 aufgenommen. Der Gemeinderat erhöhte diesen Investitionskredit um 30000 Franken, unter der Bedingung, dass das neue Dienstfahrzeug ausschliesslich elektrisch angetrieben wird. Daraufhin wurden verschiedene Elektrofahrzeuge hinsichtlich Grösse, Fahrleistung, Verarbeitung bewertet und getestet. Aufgrund der Evaluation stimmte der Stadtrat dem Kauf eines Audi e-Tron 55 zu und bewilligte den Kredit von 125000 Franken.

Auch die Kantonspolizei Zürich setzt in Zukunft auf elektrische Fahrzeuge. Im Februar startet sie eine Testphase mit einem vollelektrischen, allradbetriebenen Patrouillenfahrzeug mit Komplettausrüstung für den Einsatz auch auf Autobahnen. Dabei setzt die Kantonspolizei auf den Audi e-tron 55 Quattro. Das Auto ist mit einer Sondersignalanlage (Dachbalken), einem Nachfahrmessgerät, einem Funkgerät und mit Signalisations-, Absperr-, Rettungs-, Foto- und Personenschutzmaterial ausgestattet. Mit dem Testeinsatz sollen bis zum Erreichen von 400000 Kilometern die Betriebskosten sowie die Einsatztauglichkeit im Polizeialltag und die Lebensdauer der Batterie ermittelt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch