Zum Hauptinhalt springen

Opfikon braucht noch ein Schulhaus

Vom Glattpark-Schulhaus steht noch kein Stein – und schon plant die Stadt den nächsten Schulneubau. Beide Schulen sollen 2023 eröffnen. Und bis 2033 rechnet Opfikon mit 1000 zusätzlichen Volksschülern.

Vom Glattpark-Schulhaus ist der Baukredit noch nicht bewilligt. Jetzt plant Opfikon bereits den nächsten Schulneubau.
Vom Glattpark-Schulhaus ist der Baukredit noch nicht bewilligt. Jetzt plant Opfikon bereits den nächsten Schulneubau.
Archivfoto: Sibylle Meier

Etwa jeder siebte Opfiker Einwohner ist Schüler: Knapp 2700 waren es Ende 2017. Davon besuchten rund 2100 die Volksschule, sprich den Kindergarten, die Primar- oder die Sekundarschule, die übrigen 600 verteilten sich auf die Kantons- und die Berufsschule. Die Opfiker Zahlen steigen vergleichsweise schnell: Zwischen 2013 und 2017 hat die für die kommunale Schulraumplanung relevante Gesamtzahl an Volksschülern um jährlich durchschnittlich 112 zugelegt. Und allein aufs anstehende Schuljahr 2019/2020 hin müssen vier zusätzliche Unterstufen-, zwei neue Mittelstufen- und eine neue Sekundarschulklasse gebildet werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.