Dielsdorf

Pferderennbahn soll zum Elektro-Mekka werden

Erstmals seit 13 Jahren steigt in Dielsdorf wieder ein Musikfestival. Statt mit Rocktönen will es der Zürcher Partymacher Marco Diener mit Elektrobeats versuchen.

Statt Pferdehufe werden am 1. Juli Füsse und Elektrobeats den Boden erbeben lassen.

Statt Pferdehufe werden am 1. Juli Füsse und Elektrobeats den Boden erbeben lassen. Bild: Leo Wyden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wo heute Pferde ihre Runden drehen, soll am 1. Juli die Post abgehen. Dann nämlich soll die Dielsdorfer Pferderennbahn zum Mekka für Freunde der elektronischen Musik werden. Dies zumindest hofft der Zürcher Eventmanager Marco Diener, der mit seiner Firma Terrazzza das erste Horse Park Festival in Dielsdorf veranstalten will. Mit Solomun und Hot Since 82 hat er bereits zwei international bekannte Artisten an Land ziehen können.

Vier weitere Acts sollen wöchentlich bekannt gegeben werden.Der Exil-Bündner und heutige Stadtzürcher Marco Diener ist in der Partyszene kein Unbekannter. Seit neun Jahren mischt er die Szene bereits auf. In den letzten Jahren veranstaltete er mehrere Partys im Hotel Uto Kulm. Letzten Februar waren während zweier Tagen rund 2000 Gäste zur Party am Zürcher Hausberg gepilgert. Auf der Suche nach einer grösseren Lokalität stiess er auf die Pferderennbahn in Dielsdorf.

Wer nun an dampfenden Pferdemist und den typischen Rösseler-Geruch denke, den müsse er enttäuschen, sagt Diener. «Die Reithalle ist neu und hat die Grösse und das Flair eines der grössten Klubs von Ibiza und riecht nach nichts. Wir werden den Mainfloor so dekorieren, dass man eine Reithalle nicht wiedererkennen wird.» Statt Holzspan wird ein Kunststoff-Boden verlegt und die Halle mit Bühne, Deko und 15 Lounges eingerichtet.

Draussen, direkt verbunden mit dem Mainfloor in der Reithalle, soll ein Chill-out-Openair-Bereich mit verschiedenen Bars und Essensstände entstehen. Mit den Besitzern des Horse Parks hat der 27-Jährige einen Fünfjahresvertrag ausgehandelt. Auch von der Gemeinde hat er grünes Licht erhalten.

Behutsam vergrössern

Diener ist nicht der erste, der in Dielsdorf ein Musikfestival zu etablieren versucht. 2004 gelang es dem Outside-Festival internationale Musikgrössen wie Eros Ramazzotti oder Die Fantastischen Vier in den Bezirkshauptort zu bringen. Doch der Erfolg blieb aus. Es blieb bei der einen Austragung. Dass ihm das gleiche Schicksal wiederfahren könnte, davor hat Diener keine Angst.

«Wir können auf eine grosse Gemeinschaft zählen.» Ausserdem soll das Festival gesund wachsen. «Wir starten mit einem Festivaltag und wollen uns behutsam von Jahr zu Jahr vergrössern.» Auch dass Dielsdorf für das Zürcher Partyvolk zu abgelegen sein könnte, bereitet dem Veranstalter keine Sorgen. «In 20 Minuten ist man mit der S-Bahn bereits in Dielsdorf und wir haben einen eigenen Parkplatz für 1500 Autos». Damit die Rückreise garantiert ist, habe er bereits Extra-Züge organisiert.

In Zürich wird dann eine After-Party steigen, verrät er und fügt an: «Unser Ziel ist es, unsere Gäste jedes Jahr aufs Neue mit einem spektakulären Festival zu überraschen. Wir sind sehr gespannt wie unser Konzept bei den Besuchern ankommt und freuen uns auf ein unvergessliches Erlebnis.» (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 10.04.2017, 17:43 Uhr

Infobox

Das erste Horse Park Festival findet am 1. Juli von 12 bis 24 Uhr in der Reithalle in Dielsdorf statt. Tickets sind im Vorverkauf auf Ticketino ab 49 Franken erhältlich. Das Mindestalter beträgt 20 Jahre.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare