Dielsdorf

Pferderennbahn wird zur multifunktionalen Anlage

Die Pferderennbahn in Dielsdorf ist nun auch ein Stromlieferant. So liefern Solaranlagen im Jahr sauberen Strom für 350 Haushalte. Und um finanziell nicht vom Pferdesport allein abhängig zu sein, werden spezielle Anlässe ausserhalb der vier Renntage organisiert – dadurch wird die Anlage multifunktional.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Voller Stolz präsentierte Toni Kräuliger gestern eine halbes Dutzend seiner edlen Vollblüter. Dabei betonte der Präsident und Mehrheitsaktionär der Horse Park AG und Betreiber des Pferdesportzentrums Dielsdorf: «Pferde besitzt man aus Leidenschaft und will ihnen auch die bestmögliche Pflege, Trainingsanlage und Rennmöglichkeit geben. Und das erhalten sie hier in Dielsdorf.» Vor vier Jahren hatte Kräuliger die Anlage vom finanziell angeschlagenen Rennverein Zürich für eine Million abgekauft und inzwischen acht Millionen Franken in sie investiert.

Drei Millionen als Darlehen hat er an der gestrigen GV in Eigenkapital umgewandelt, so dass sich dieses auf respektable vier Millionen Franken erhöhte. Damit ist ein weiterer Schritt zur Zukunftssicherung der Dielsdorfer Pferdesportanlage getan. Kräuliger deutete zudem an, dass er noch vier Jahr lang Präsident des RVZ bleiben will und jetzt den Vorstand mit neuen Kräften darauf vorbereiten wolle.

Tierschutz bei Pferderennen

Im Vordergrund des Pferderennsports stehen für ihn die Tiere. Zurzeit sind es zirka 100 Galopper sowie 50 Dressur- und Springpferde, die auf und um die Rennbahn eingestallt sind. Betreut werden sie von 50 Profis, die im Stall sowie im Sattel arbeiten. Der wirtschaftliche Faktor des Rennsports in Dielsdorf geht in die Millionen.

So kostet der Unterhalt eines Rennpferdes etwa 2500 Franken im Monat. Der Durchschnittliche Verdienst eines Rennpferdes beträgt im Vergleich dazu rund 8000 Franken – im Jahr. Hufschmiede, Tierärzte und Physiotherapeuten, sorgen dafür, dass die Tiere gesund bleiben. Zum tragischen Unfall in St. Moritz, wo ein Pferd eingeschläfert werden musste, erklärte Toni Kräuliger: «Unfälle im Sport sind leider nicht zu vermeiden. Deshalb werden die Pferde vor den Rennen und auch ohne Voranmeldung im Stall, von Veterinären untersucht.»

Zum Schutz der Tiere wurde auch der Einsatz, der mit Schaumstoff umwickelten Peitsche, von fünf auf drei Hiebe gesenkt. Verstösst ein Reiter erstmals gegen die Vorschrift, wird er mit 200 Franken und zwei Tagen Lizenzentzug gebüsst. Bei jedem weiteren Vorfall verdoppelt sich das Strafmass.

Elektronisches Festival

Während in den letzten 40 Jahren das Pferdesportzentrum mehrheitlich, dem Rennsport zur Verfügung stand, soll es nun multifunktional genutzt werden. So erlebte das hochstehende Horse Park Dressage Master mit den besten Dressurreitern der Schweiz in Dielsdorf Premiere.

Zu den Events wie Firmenanlässen, Gewerbeausstellungen, Hochzeiten und Tagungen kommt nun erstmals auch ein elektronisches Festival auf die Rennbahn. Das Partylabel Terrazzza wird im September die Reithalle mit Star-DJ Solomun und weiteren Acts in einen Hexenkessel verwandeln. Der Vertrag wurde auf fünf Jahre abgeschlossen.

Ende April findet eine grosse, öffentliche Solartagung auf dem Areal der Rennbahn statt. Nebst zahlreichen Ausstellern referieren Fachleute zum aktuellen Thema. So auch Marco Rall von der Solar Alliance AG aus Wallisellen, welche die Anlage für 1,2 Mio Franken auf den Dächern der Rennbahn erstellte.

Die 4000 Quadratmeter grosse Photovoltaikfläche leistet 680 kWp und erzeugt im Jahr Strom für 350 Haushalte. Damit die Solaranlage nebst der neuen Reithalle auch auf der Tribüne installiert werden konnte, musste das Dach saniert und gestützt werden. Zugleich wurde auch die Beobachtungsplattform für die Rennleitung und die Speakerkabine den veränderten Sichtverhältnissen angepasst. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 06.04.2017, 17:54 Uhr

Toni Kräuliger, der Betreiber der Pferderennbahn, hat die Anlage vor vier Jahren übernommen und acht Millionen Franken in sie investiert. (Bild: Leo Wyden)

ANLÄSSE

Renntage: Sonntag, 7. Mai, Zürcher Aufgalopp mit Jagdrennen um den Grossen Preis der Stadt Zürich; Sonntag, 18. Juni, Gratiseintritt zum jährlichen Kids’Day – Race & Charity; Dienstag, 22. August ab 16 Uhr, PMU After Work Races mit einem Stuten-Derby als Hauptereignis; Sonntag, 24. September, Jockey Club Renntag mit 100 000 Franken-Grand Prix. Veranstaltungen: Samstag, 29. April, 13.30: Solartagung. Ausstellung, Fachleute geben Auskunft, Vorträge zu Solartechnik und Photovoltaikanlagen. Samstag 1. Juli: Elektronisches Festival des Partylabel Terrazza mit Star-DJ Solomun.e

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben