Zum Hauptinhalt springen

Ping-Pong, Schach und Boxen

Das Freibad in der Sportanlage Erlen in Dielsdorf bietet seinen Gästen eine Menge Abwechslung.

Redaktor Flavio Zwahlen hat in der Badi Erlen in Dielsdorf einen neuen Rekord aufgestellt.

Die Sportanlage Erlen wurde von den Gemeinden Dielsdorf, Niederhasli und Steinmaur zwischen 1975 und 1982 in drei Etappen mit einem Gesamtaufwand von 19,5 Millionen Franken erbaut. Während den Gästen im Winter ein Hallenbad und zwei Eisfelder zur Verfügung stehen, ist im Sommer das Freibad ein beliebtes Ausflugsziel der Leute aus der Region. In der Badi gibt es ein Schwimmbecken mit 50 Meter langen Bahnen. Dazu kommen verschiedene Rutschbahnen im Nichtschwimmer- und Kinderbereich. Durch das Pool-Bistro mit Gartensitzplatz und die Beach-Bar ist auch für eine ausreichende Verpflegung gesorgt.

Das Freizeitangebot beinhaltet Pingpongtische, ein Beachvolleyball- und ein Schachfeld mit grossen Figuren sowie einen Spielplatz. Der Einzeleintritt kostet für erwachsene Personen 8 Franken, Jugendliche (6 bis 17 Jahre alt) bezahlen 4.50 Franken. Der Eintritt ist gültig für Frei- und Hallenbad.

Im Unterland gibt es insgesamt 15 Badeanstalten. In den kommenden Wochen ist ZU-Redaktor Flavio Zwahlen unterwegs, um sie zu testen. Dabei präsentiert er die Garderoben, die Wasserbecken und die Attraktionen. Zudem probiert er in jedem Badi-Restaurant die Spezialität des Hauses.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch