Zum Hauptinhalt springen

Präzisionsmaschinen sorgen dafür, das kein Metall im Müesli ist

Seit 125 Jahren stellt die Firma Gericke Komponenten für die Behandlung von Schüttgütern her. Am Samstag lädt das Unternehmen zum Jubiläum Angehörige der Mitarbeitenden in seinen Betrieb ein.

Markus H. Gericke leitet die Regensdorfer Firma bereits in vierter Generation.
Markus H. Gericke leitet die Regensdorfer Firma bereits in vierter Generation.
Paco Carrascosa

Die Erfahrung für die Behandlung von Schüttgütern der Familien-AG Gericke reicht bis ins Jahr 1894 zurück. Mühlenbaumeister Watter H. Gericke gründete damals am Sihlquai in Zürich den ersten Betrieb. 1954 entstand das Werk in Regensdorf, einer der ersten Unternehmungen im heutigen Industriegebiet Althard-Ost. Zwanzig Jahre später bezog die Firma ihren Hauptsitz im neu erstellten Bürogebäude beim eigenen Werk an der Althardstrasse. In vierter Generation leitet seit 26 Jahren der 55-jährige Betriebswirtschafter Markus H. Gericke die Unternehmensgruppe als CEO.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.