Dielsdorf

Prinzessin hebt in den Weltraum ab

Zum 20jährigen Jubiläum öffnete das Atelier Kunterbunt seine Türen. Viele Kinder und Jugendliche nutzten die Möglichkeiten, um in diversen Theaterkursen oder im Filmlabor in Dielsdorf und in Schneisingen schnuppern zu gehen.

Prinzessin Hélène (16. links ), die von einem Raumschiff gerettet werden wird, und Rahel (17) warten im Teatro Dallaz Piazza in Dielsdorf vor dem sogenannten Greenscreen auf ihren Filmeinsatz. Bild: Sibylle Meier

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit 20 Jahren werden im Atelier Kunterbunt nach theaterpädagogischen Grundsätzen Kindern und Jugendlichen in diversen Kursen persönliche und soziale Kompetenzen vermittelt. Altersgerecht werden so jährlich rund 100 Kinder im Theaterspiel, Märlitheater oder im Filmlabor unterrichtet. Das diesjährige Jubiläum bot Gelegenheit zum Schnuppern.

«Im Theater- und Märlitheaterkurs wurden wir fast überrannt. Es kamen jeweils bis zu 25 Kinder», freute sich Mirca dalla Piazza Popp, Theaterpädagogin und Gründerin des Ateliers. Etwas kleiner war die Anzahl Jugendlicher im Filmlabor im Teatro dalla Piazza in Dielsdorf. Dafür starteten die sieben Mädchen und ein Junge nach einer kurzen Einführung über das Funktionieren einer Filmkamera sogleich mit kleinen Improvisationseinlagen.

Zum Thema Weltall wurde im Orbit geschwebt, fremde Planten erkundet oder die Raumfahrer mussten sich in der Schwerelosigkeit ernähren. Mit diesem pantomimischen Spiel sollten die Jugendlichen angeregt werden, eigene Ideen für einen kurzen Videofilm zu finden. Ziel war es, vor und hinter der Kamera zu arbeiten und danach noch den Film am Computer fertigzustellen.

Schon bald diskutierten beide Gruppen angeregt darüber, was sie mit den zur Verfügung gestellten Requisiten in einer Stunde alles gemacht werden könnte. Kursleiterin Raffaella Popp absolviert gerade ihren Master in Kunstpädagogik und ist seit 20 Jahren im Theater mit dabei, sei dies auf oder neben der Bühne.

Innert kurzer Zeit entstehen Filmszenen

Jetzt gab sie den Jugendlichen kleine Hinweise, liess sie sonst aber selbstständig arbeiten. Die Kreativität konnte fliessen und so rettete eine Gruppe eine Prinzessin mit einem Raumschiff vor bösen Entführern ins Weltall, währendem die zweite Gruppe brachial Aliens, die aufs Raumschiff kamen, ermordete.

Die Jugendlichen spielten ihre Szenen vor einem Greenscreen. Die grüne Wand wird nachträglich mit einem Schnittprogramm am Computer wegstanzt und durch einen beliebigen Hintergrund ersetzt. So spielten die acht jungen Leute zwar vor grünem Hintergrund, befanden sich danach aber plötzlich in einem Raumschiff. Der 13jährige Janik kannte sich schon aus mit der Schnitttechnik und so gelang es ihm, die verschiedenen Filmszenen, sogenannte Filmschichten übereinander zu legen.

Und so flog der Kapitän mit der Prinzessin davon, währendem der Prinz durchs Raumschifffenster hineinblickte und zum Abschied winkte. Leider reichte die Zeit an diesem Abend nicht, auch noch Tonaufnahmen zu integrieren. Um sich noch intensiver mit dem Video-Making auseinanderzusetzen und längere Filmsequenzen zu drehen, sind Kursbesuche im Filmlabor möglich und das gleiche gilt auch für das Theaterspielen.

Das Atelier Kunterbunt vergibt zurzeit zwei Praktikumsstellen. Diese Personen unterstützen dann das Team auch in der Vorbereitung auf die grossen, jährlichen Aufführungen im Frühling im Teatro dalla Piazza, an welchen sich alle kursteilnehmenden Kinder und Jugendlichen beteiligen.

Erstellt: 29.06.2018, 12:08 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles