Zum Hauptinhalt springen

Uni stellt Kindern knifflige Aufgaben

Im Rahmen von «kids@science» entdecken derzeit Primarschülerinnen und -schüler das Unileben. Die beiden Regensdorfer Noah Brundia und Tommi Tellenbach lernen dabei, Codes zu knacken, ein Computerspiel zu erstellen und Roboter zu programmieren.

Der 12-jährige Noah Brundia (Mitte) sucht einen Fehler in einem Code, den er geschrieben hat.
Der 12-jährige Noah Brundia (Mitte) sucht einen Fehler in einem Code, den er geschrieben hat.
Sharon Saameli

Universität Basel, Departement für Mathematik. Im Empfang des verwinkelten Gebäudes stehen ein gutes Dutzend Jungen aus der ganzen Deutschschweiz, zwischen 10 und 13 Jahre alt und aufgeregt plaudernd. Den Jugendlichen stehen dieser Tage die Türen der Universität offen: Sie sehen ins Geschehen von Forschungslabors, brüten über Zahlensystemen, bauen ein Spektrometer, um Licht genauer zu untersuchen oder entdecken per Mikroskop die eigene DNS.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.