Zum Hauptinhalt springen

Redewendungen sind kein Zufall

Der ehemalige Radiomann und Mundartspezialist Christian Schmid gastierte am Mittwoch im Anna-Stüssi-Haus. Er nahm seine Zuhörer mit in die spannende Welt der Redewendungen.

Seine Liebe zu Redewendungen haben Christian Schmid schon zu seiner Zeit beim Radio bekannt gemacht. Dort moderierte er die SRF-Sendung «Schnabelweid».
Seine Liebe zu Redewendungen haben Christian Schmid schon zu seiner Zeit beim Radio bekannt gemacht. Dort moderierte er die SRF-Sendung «Schnabelweid».
Leo Wyden

Mit der Auslegung von «Es isch gnue Heu dunge» begann Christian Schmid seinen Vortrag und klärte die über 50 Besucherinnen und Besucher über die Herkunft und Bedeutung auf. «Diese Redensart kommt aus der bäuerlichen Welt und beschreibt einen Arbeitsvorgang, bei dem das Heu für das Vieh vom Tenn im oberen Teil des Gebäudes in den Stall runtergeworfen werden musste.» Sobald genug Heu unten war, wurde dies mit «Es isch gnue Heu dunge», im Sinne von «Es reicht», vermeldet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.