Bülach

Reformierte Kirche soll neu möbliert werden

An den Kirchen-bänken in der reformierten Kirche Bülach hat der Zahn der Zeit genagt. Deshalb müssen die 47 Jahre alten Möbel ersetzt werden.

Ein Prototyp der ausgewählten neuen Kirchenbank steht zurzeit in der reformierten Kirche.

Ein Prototyp der ausgewählten neuen Kirchenbank steht zurzeit in der reformierten Kirche. Bild: Leo Wyden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit die reformierte Kirche Bülach 1970 renoviert worden ist, stehen dieselben Bänke darin. Dass sie schon fast fünf Jahrzehnte auf dem Buckel haben, ist augenscheinlich: Mancherorts ist das Polster stark verschmutzt, und einige Bänke lottern regelrecht. «Es besteht Handlungs­bedarf», sagt Michel Destraz,Kirchenpfleger und Leiter der Projektgruppe, die sich mit der neuen Möblierung der Kirche be-fasst.

Thema nicht neu

Schon 2005 wollte die Reformierte Kirchgemeinde Bülach die Kirchenbänke ersetzen. Doch die Kirchgemeindeversammlung erteilte einem entsprechenden Antrag eine Absage. Die Möbel würden sicher nochmals zehn Jahre lang halten, so der Tenor der Stimmberechtigten.

Dieses Jahrzehnt ist nun um, und die Kirchenpflege beantragt nun an der Versammlung vom6. Juni, neue Bänke und Stühle anzuschaffen oder – so der Plan B bei einem Nein – die bestehenden Bänke für rund 180 000 Franken zu renovieren.

«Quadratur des Kreises»

Die Projektgruppe berät seit über zwei Jahren über die ideale Neumöblierung der Kirche mit aktuell rund 400 Sitzplätzen. In der Gruppe vertreten ist das Sigristenteam, die Kirchenmusikerin, die Kirchenpflege, die Pfarrschaft sowie freiwillige Mitarbeitende. Zudem hat die Gruppe eine Innenarchitektin beigezogen. Dabei hat jeder Bereich seine eigenen Ansprüche.

Die Bänke dürfen nicht zu schwer und müssen leicht zu reinigen sein, sie dürfen den Schall nicht zu fest schlucken und sollen zudem für moderne Gottesdienstformen und Musikkonzepte flexibel verschiebbar sein. Hinzu kommen feuerpolizeiliche Auflagen. «Die ideale Bestuhlung zu finden, kommt der Quadratur des Kreises gleich», fasst Michel Des­traz die intensiven Diskussionen zusammen.

Entscheid gefällt

An ihrer Sitzung vom vergangenen Mittwoch ist sich die Projektgruppe jedoch einig geworden: Von zwei zur Wahl stehenden Modellen hat sie sich für eine gepolsterte Zweierbank aus Eiche entschieden. Rund 150 Stück werden davon benötigt. Hinzu werden rund 90 dazu passende Stühle kommen. Eine Ausnahme bildet die Möblierung der Empore: Hier sollen Viererbänke fix montiert werden.

Laut Michel Destraz ist nun ein wichtiges Ziel erreicht. In den nächsten Tagen werden nun verschiedene Offerten eingeholt. An den beiden letzten Kirchgemeindeversammlungen hat der Kirchenpfleger über die beabsich­tigte Neumöblierung orientiert. Rund 250 000 Franken sind im Budget 2017 dafür reserviert. Er hofft, dass dank der transparenten Informationspolitik an der Kirchgemeindeversammlung alle Hände in die Höhe gehen beim Antrag für die neuen Kirchenbänke.

Erstellt: 13.01.2017, 15:27 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!