Zum Hauptinhalt springen

Der EHC Kloten blamiert sich bei der Heim-Premiere

Der EHC Kloten hat beim 1:3 gegen Visp die erste Gelegenheit genutzt, um an vergessen geglaubte Zeiten anzuknüpfen.

Auch mit dem neuen Trainer Per Hanberg an der Bande ging das erste Heimspiel der neuen Saison verloren.
Auch mit dem neuen Trainer Per Hanberg an der Bande ging das erste Heimspiel der neuen Saison verloren.
Keystone

So viel Minuten war die Kabine des EHC Kloten nach einem Match schon lange nicht mehr geschlossen gewesen. Es gab auch so manches zu bereden. Denn das 1:3 gegen den EHC Visp im ersten Heimspiel war keine Enttäuschung. Es war viel schlimmer. All das, was mit den Wechseln im Team und in der Führung scheinbar unendlich weit weg geschickt worden war, war plötzlich wieder da. «In den ersten neun, zehn Minuten des Mitteldrittels hat das Spiel gedreht», sagte Assistenztrainer Björn Lidström. Da führten seine Klotener noch immer 1:0, aber sie verloren ihre Linie. «Wir wurden immer kleiner», beschrieb Lidström.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.