Zum Hauptinhalt springen

SAP verlegt 600 Arbeitsplätze von Regensdorf an den Flughafen

Der neue Zürcher Standort der SAP wird ab Herbst der Circle beim Flughafen sein. Regensdorf bedauert den Wegzug zwar, relativiert aber die Folgen für die Gemeinde.

Das markante Firmenlogo am SAP-Gebäude an der Althardstrasse 80 in Regensdorf wird wohl bald verschwinden.
Das markante Firmenlogo am SAP-Gebäude an der Althardstrasse 80 in Regensdorf wird wohl bald verschwinden.
Paco Carrascosa

Die Softwarefirma SAP Schweiz hat ihren Hauptsitz in Biel, die grösste Niederlassung mit 600 Mitarbeitenden befindet sich aber in Regensdorf. Nun verlagert die SAP, die weltweit knapp 100000 Mitarbeitende beschäftigt, ihren Zürcher Standort in den Neubau «The Circle» am Flughafen. Die SAP – die Abkürzung steht für Systeme, Anwendungen, Produkte – ist die grösste europäische Softwareherstellerin mit Sitz in Deutschland.

Laut Kommunikationsleiterin Stephanie Freise hat sich die SAP für den Circle entschieden, um Mitarbeitenden, Kunden und Partnern eine moderne, zukunftsorientierte Arbeitsumgebung am besterschlossenen Ort der Schweiz zu bieten. «Der Circle spiegelt unsere Vision von einem attraktiven und nachhaltigen Standort mit einer hervorragenden Verkehrsanbindung und hochmoderner Infrastruktur», sagt sie. Der Zeitpunkt des Umzugs sei noch nicht bekannt. Laut Freise startet die detaillierte Projektplanung in diesen Tagen. Im Circle wird SAP Schweiz 4500 Quadratmeter Bürofläche mieten.

Imageverlust für Regensdorf

Mit dem Wegzug der SAP verliert die Gemeinde Regensdorf ein prestigeträchtiges Unternehmen. Gemeindepräsident Max Walter bedauert dies sehr. «Ein High-Tech-Unternehmen wie die SAP brachte der Gemeinde Renommee», sagt er auf Anfrage. Der Wegzug schmerzt ihn auch, weil damit in der Gemeinde erhebliche Steuererträge ausfallen. Laut Walter war die SAP «ein beträchtlicher Steuerzahler, wenn auch ein schwankender». Weiter gibt er zu bedenken: «Internationale Firmen wie SAP stellen für die Standortgemeinde auch Risiken dar.» Denn anders als Gewerbebetriebe oder Privatpersonen seien sie kein konstanter Wert für die Gemeindefinanzen. «Viele kleine Firmen sind für eine Gemeinde einfacher als eine grosse», ergänzt er. Wer nach dem Wegzug von SAP in die Räumlichkeiten an der Althardstrasse 80 einzieht, ist dem Gemeindepräsidenten nicht bekannt.

Auch Microsoft zieht in den Circle

Eine Reihe weiterer IT-Firmen werden ihr Domizil in den Neubau neben dem Flughafen verlegen. Der Circle gehört der Flughafen Zürich AG und der Swiss Life AG. Die Eröffnung des Prestigebaus erfolgt ab September 2020 in Etappen.

Unter den Mietern ist der IT-Konzern Microsoft Schweiz, der mit ebenfalls 600 Mitarbeitenden im Circle einziehen wird. Microsoft Schweiz wird den Hauptsitz von Wallisellen an den Flughafen Zürich verlegen und dort auf rund 3500 Quadratmeter Mietfläche den «Arbeitsplatz der Zukunft» realisieren. Weitere Mieter aus dem IT-Bereich sind Abraxas mit über 2500 Quadratmeter und die Schweizer Informatikunternehmen Inventx, Totemo und Isolutions. Insgesamt werden bis zu 6000 Arbeitsplätze im Circle angesiedelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch