Zum Hauptinhalt springen

Scharfschützen auf dem Dach sorgen während des WEF für Sicherheit

Die Kantonspolizei führt während des WEF einen Grosseinsatz durch. Vor allem am Flughafen Zürich wird die Sicherheit erhöht.

Scharfschützen der Sondereinsatzgruppe «Diamant» der Kantonspolizei Zürich sichern den Flughafen.
Scharfschützen der Sondereinsatzgruppe «Diamant» der Kantonspolizei Zürich sichern den Flughafen.
Paco Carrascosa

Rund 500 Kantonspolizisiten sind während des WEF im Einsatz. Obwohl die Kantonspolizei Zürich das grösste Polizeikorps der Schweiz ist, komme es beim WEF an seine Grenzen, sagte Thomas Würgler, Kommandant der Kapo am Montag an einer Medienorientierung zum WEG. Denn nebst den zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen für das WEF, muss der normale Polizeidienst ja trotzdem ebenfalls abgedeckt werden. «Es werden weder Patrouillendienste gestrichen noch werden Öffnungszeiten von Polizeiposten gekürzt», so Würgler. Abgesehen davon muss genug Personal vorhanden sein, um für ein allfälliges Grossereignis gewappnet zu sein. Deshalb verhängt die Kapo während der ganzen WEF-Woche für ihre Polizisten eine Ferien- und Ruhetagssperre und führt auch keine Weiterbildungskurse durch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.