Wallisellen

Schaufel und Bagger begehen Spatenstich zu neuer Bauära

In rund zwei Jahren ensteht in Wallisellen das schweizweit erste Hochregallager in Holzbauweise. Damit der frostige Spatenstich im vereisten Boden überhaupt gelang, fuhren die Bauherren auch mit schweren Baggern auf.

Bauherren und Gemeindevertreter begingen den Spatenstich für das Hochregalllager aus Holz in der vom Bagger aufgelockerten Erde gemeinsam. Bild: Balz Murer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es waren die einfachen Bauarbeiter wie Baggerführer Morina Avni, die den Spatenstich gestern früh morgensd erst möglich gemacht hatten. Mit seinem Bagger Newloader WE170 stellte er nämlich sicher, dass die sibirische Kältewelle dem Vorhaben keine Steine in den Weg legen konnte.Fein säuberlich hatte er den kiesigen Boden, worauf in zwei Jahren der Neubau des Zentrallagers zu stehen kommt, bearbeitet, so dass eine halbe Stunde später die bereitgelegten Schaufeln für den symbolischen Akt gebraucht werden konnten.

Holz statt Stahl

Rund 40 eingeladene Gäste wohnten diesem Meilenstein in der Geschichte der Bauherren Winterhalter + Fenner AG bei. Bauingenieur und Gesamtprojektleiter Markus Brühwiler erklärte, was das schweizweit erste Hochregallager in Holzbauweise überhaupt ausmacht: «Ins Auge sticht bei diesem Neubau natürlich das 22 Meter hohe Hochregallager, welches auf 1500 Quadratmeter vollständig in einer Holzkonstruktion erstellt wird.»

Das sei erstmalig in der Schweiz und erfordere von allen Beteiligten ein hohes Mass an Innovation und Genauigkeit, sagte er weiter. Dabei habe der Werkstoff Holz alle Anforderungen bezüglich Tragsicherheit, Beständigkeit, Brandschutz und Wirtschaftlichkeit zu erfüllen, wie der normalerweise verwendete Werkstoff Stahl.

Unterirdische Abholrampen

Einer der sich besonders auf den Neubau freut, war Zentrallager-Leiter Ramazan Karahan. Seit 24 Jahren ist er schon bei der Firma Winterhalter + Fenner AG dabei: «Dank den unterirdischen Abholrampen können unsere Chauffeure die Kundenbestellungen in optimalen Arbeitsbedingungen abholen. Zudem sinkt so die Lärmimmission für angrenzende Firmen und Bewohner»

Und sein Arbeitskollege Jean-Paul Strauch, Assistent der Geschäftsleitung, setzt noch einen drauf: «Es ist schön zu sehen, dass die Vorfreude aller Mitarbeitenden der sibirischer Kälte die Stirn bietet, denn jetzt sollte es in gewohnt innovativer Weise voran in die Zukunft gehen.»

«Mehr als ein Zufall»

Ein weiterer Redner und Schaufelträger war Wallisellens Gemeindepräsident Bernhard Krismer. In die Zukunft geschaut befinde sich seine Gemeinde in mehreren Punkten und schon seit vielen Jahren auf der Zielgeraden, meinte er. «Wir bieten 20 000 Menschen einen Arbeitsplatz und sind weiterhin die Region mit dem stärksten Wachstum», fügte er hinzu. Es sei also «mehr nur als ein Zufall», dass in Wallisellen kräftig und dazu in solch innovativer Weise investiert werde.

Erstellt: 27.02.2018, 17:33 Uhr

Elektrogrosshändler investiert 50 Millionen Franken

Der Elektrogrosshändler Winterhalter + Fenner AG investiert in Wallisellen rund 50 Millionen Franken indas neue Zentrallager. Dieses wird mit einer Lagerfläche von 10 000 Quadratmetern auf drei Ebenen vollautomatisiert und mit neuster Technik ausgestattet. Ein Autostore mit 55 000 Behältern und 70 Robotern sowie ein vollautomatisches Hochregallager mit 6000 Paletten und 1 500 Kassetten solllen es der Firma ermöglichen, über 50 000 Artikel zu lagern.

Das Sortiment der Winterhalter + Fenner AG umfasst elektrotechnische Komponenten, Installationsmaterial sowie Produkte für Datennetzwerke und Photovoltaik-Anlagen von nationalen und international führenden Lieferanten. An 14 Standorten in der Schweiz sorgen über 450 Mitarbeitende dafür, dass «der Elektriker das bekommt, was er braucht». 1903 wurde die A. Fenner + Cie AG als erstes Elektro-Grosshandelsunternehmen im Grossraum Zürich gegründet. 1965 folgte eine Filiale in Wallisellen. Seit 2008 gehört die Firma zum internationalen Grossunternehmen Sonepar mit Sitz in Paris mit weltweit 44000 Mitarbeitenden.sms

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.