Bassersdorf

Schon fast traditionelles Fussballfest

Es kommt zur Neuauflage. Wie schon vor vier Jahren kommt der Zürcher Stadtklub auf die Sportanlage bxa. Eine Begegnung, wie sie nur der Schweizer Cup ermöglichen kann. Das Ziel der Unterländer: Ein Dorffest feiern und ein Tor schiessen. 300 Tickets sind noch erhältlich.

Die Tribüne soll am Donnerstagabend fertig aufgebaut sein. Am Samstag werden dort über 2500 Fussballfans das Cup-Spiel zwischen dem Bassersdorf und dem FC Zürich mitverfolgen.
Video: Flavio Zwahlen/Michael Caplazi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

FC Bassersdorf gegen FC Zürich. Hobbykicker gegen Profifussballer. Schon wieder. Als im Schweizer Fernsehen die zweite Cup-Runde ausgelost wurde, war Moderator Rainer Maria Salzgeber ein wenig angespannter als sonst. Der Grund: Mit dem FC Bassersdorf befand sich «sein» Verein im Lostopf.

Als die Unterländer gezogen wurden, meint Salzgeber: «Jetzt zittere ich schon ein wenig. Das ist der Klub, bei dem ich bei den Senioren schon grandiose Spuren hinterlassen habe.» Dazu erzählt er, dass es vor vier Jahren zum Duell mit dem FC Zürich kam und es damals ein riesiges Volksfest gegeben habe.

Glücksgöttin Fortuna sass wahrscheinlich währenddessen auch im SRF-Sportstudio und hörte zu. Dem FC Bassersdorf wurde abermals der FC Zürich zugelost. Salzgeber freute sich «zusammen mit sicherlich ganz Bassersdorf».

«Ein riesiger Aufwand»

Heinz Anderwert war im Trainingslager, als er von der ausgelosten Neuauflage des Cup-Duells hörte. «Die Freude überwog. Aber mir war bewusst, dass ein riesiger Aufwand auf uns zukommt.» Mit «uns» meint Anderwert das Organisationskomitee, das aus den gleichen Leuten besteht, wie schon vor vier Jahren.

Als OK-Chef investiert Heinz Anderwert viel Zeit in die Vorbereitungen, damit am Samstag dann auch alles rund läuft. Eine der aufwendigsten Angelegenheiten sei die Sicherheit. «Der FCZ bringt viele Fans mit. Wir müssen für die Gästefans einen eigenen Sektor mit separatem Eingang aufbauen.» Vor vier Jahren verkaufte der FC Basserdorf 500 Gästetickets. Da damals 200 überzählige Zürcher Fans draussen bleiben mussten, wurde das Kontingent für das Spiel vom Samstag auf 925 Plätze erhöht.

Damit alles nach Plan verläuft, stehen Sicherheits- und Feuerwehrleute, Kantons- und Gemeindepolizisten sowie Ärzte und Samariter jederzeit bereit.

Tickets an der Tageskasse

Auch die Sitzplatztribüne wurde im Vergleich zum letzten Mal um 200 Plätze aufgestockt. Sie fasst nun 1200 Einheiten. Ein Sitzplatz kostet 50 Franken. Für einen Stehplatz bezahlt man 20 Franken. Das improvisierte Stadion ist noch nicht ausverkauft. «Stand Mittwoch sind noch 300 Tickets erhältlich.

Es gibt eine Tageskasse.» Anders als beim letzten Spiel vertrieb der FC Bassersdorf die Tickets nicht nur über den Ticketcorner, sondern auch auf der Vereinswebsite. «Damit wollten wir sicherstellen, dass die treuen Fans aus Bassersdorf, die viel zu den Spielen kommen, sicher Tickets erhalten.»

Heinz Anderwert möchte nicht von einem Cup-Fight sprechen. «Sportlich haben wir in diesem Vergleich keine Chance, aber wir wollen, dass es ein Dorffest gibt.» Deshalb habe er mit dem Verband darauf geachtet, dass das Spiel an einem Samstag durchgeführt werden kann. Zwei Wünsche hat der OK-Chef: «Kein Regen und dass der FC Bassersdorf ein Tor schiesst.» (Zürcher Regionalzeitungen)

Erstellt: 13.09.2017, 17:52 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Kommentare

Blogs

Gebärdensprache Lernen mit den Händen zu sprechen

Hier kocht Kochen ist wie ein Spiel ohne Grenzen

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.