Zum Hauptinhalt springen

Schuldspruch nach Tod in der Müllpresse

Der Sicherheitsbeauftragte einer Bäckerei wurde wegen fahrlässiger Tötung schuldig gesprochen. Er hätte einen tragischen Unfall verhindern sollen.

«Der Beschuldigte ist im Sinne der Anklage schuldig zu sprechen», sagte der Richter bei der Urteilsverkündung vom Freitag.
«Der Beschuldigte ist im Sinne der Anklage schuldig zu sprechen», sagte der Richter bei der Urteilsverkündung vom Freitag.
Archiv

Eigentlich sollte die Müllpresse einer Bäckerei im Bezirk Bülach lediglich einen neuen Anstrich erhalten. Doch das ganze endete in einer Tragödie. Ein Maler, der temporär bei einer Unterländer Malerfirma angestellt war, verlor bei den Arbeiten sein Leben. Der Grund: Die Entleerungsklappe der Müllpresse klappte zu und traf ihn am Kopf. Dies verursachte beim 51-Jährigen ein stumpfes Schädel-Hirn-Trauma, was letztlich zu einem Atemstillstand führte. Er verstarb noch auf der Unfallstelle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.