Zum Hauptinhalt springen

Druck der Bevölkerung wurde zu gross

Die Schulpflege des unteren Rafzerfelds hatte bis auf eine Ausnahme zur Wiederwahl antreten wollen. Die Reaktionen darauf fielen so heftig aus, dass am Montag alle fünf Mitglieder ihren Verzicht erklärt haben.

Unter anderem war das Gebiet Schlafapfelbaum lange der präferierte Standort für ein Sekundarschulhaus.
Unter anderem war das Gebiet Schlafapfelbaum lange der präferierte Standort für ein Sekundarschulhaus.
ZU-Archiv/Sibylle Meier

Das Verdikt war eindeutig: Mit 362 Nein- zu 121 Ja-Stimmen sprachen sich die Stimmberechtigten der Gemeinden Hüntwangen, Wasterkingen und Wil im Oktober 2017 gegen einen Wettbewerbskredit für den Bau eines gemeinsamen Sekundarschulhauses mit der Gemeinde Eglisau aus. Obwohl die Eglisauer gleichzeitig Ja zum Kredit sagten, war ein gemeinsames Schulhaus damit vom Tisch. Kurz darauf gab Eglisau bekannt, aus dem dafür gegründeten Zweckverband aussteigen zu wollen. Damit blieb vom Projekt, an welchem die Behörden über zwei Jahre gearbeitet hatten, nur mehr ein Trümmerhaufen übrig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.