Zum Hauptinhalt springen

Sie kennt 300 Rezepte für Drinks auswendig

Nach der Wiedereröffnung der Esse Bar am 4. März mit dem erweiterten Namen Kate’s Triple C liegt der Schwerpunkt des Angebots bei den Cocktails – die Spezialität von Kathrin Leisi, die seit 35 Jahren in dieser Branche tätig ist.

Hinter der Bar mit Flaschen, Cocktailgläsern und Eiswürfeln ist Kathrin Leisi so richtig in ihrem Element.
Hinter der Bar mit Flaschen, Cocktailgläsern und Eiswürfeln ist Kathrin Leisi so richtig in ihrem Element.
Sibylle Meier

Als gelernte Hotelfachfrau hat Kathrin Leisi viele Jahre hinter einer Bar gearbeitet. Mit ihren eigenen Cocktail-Kreationen hat sie an nationalen und internationalen Wettbewerben grosse Erfolge erzielt. Mit dem «New Skyline» gewann sie 2002 an den offiziellen Schweizer Cocktailmeisterschaften den Lady’s Price.

Der Name für den aus fünf verschiedenen Zutaten gerührten Cocktail ist eine Hommage an den Anschlag auf das World Trade Center in New York am 11. September 2001. Leisi verfügt über den Titel Master of Bartending. Dieses Diplom erhielt sie aufgrund ihrer Ausbildung zur Barmeistern IHK an der renommierten Barschule Rostock in Deutschland. Sie war die erste Frau, die den schweizerischen Berufsverband Swiss Barkeeper Union (SBU) von 2010 bis 2015 präsidiert hatte.

Elf Jahre war sie Vorstandsmitglied. Den Verband gibt es seit 1927, doch erst in den 1970er-Jahren wurden auch Frauen aufgenommen. Als Barmeistern kennt sie rund 300 Rezepte für Drinks auswendig und kann sie in kurzer Zeit bereitstellen. «Zeit ist ein wichtiger Faktor in diesem Metier», erklärt sie. «Die Getränke müssen immer gleich schmecken und gleich aussehen.»

Anstrengende Arbeit

Der Job als Barkeeperin ist anstrengend. «Man muss psychisch und körperlich fit sein. Während eines Einsatzes steht man schon mal 10 bis 14 Stunden auf den Beinen. Ich nehme mir die Zeit für Sport, um die Fitness zu erhalten und als Ausgleich zum Beruf.» Vor drei Jahren hat sie die Esse-Bar im Restaurant zur Schmitte in Schöfflisdorf mit den Inhabern Kurt Blum und Samuel Hauser eröffnet.

«Nochmals selbstständig ein Geschäft zu führen, war nicht mein Plan», sagt Kathrin Leisi. «Doch jetzt hat sich die Gelegenheit ergeben, und ich freue mich sehr auf die Wiedereröffnung.» Die Bar wird leicht umgebaut, aufgefrischt und bekommt einen neuen Namen. «Esse bleibt als Zusatz bestehen, denn schliesslich gehört das zur Schmitte.» Doch die Handschrift der neuen Besitzerin wird in Kate’s Triple C sichtbar.

Die drei C bedeuten Cocktails, Leisis Spezialgebiet im Barkeeping, Cigars, in der Bar darf auch geraucht werden, das Zigarrenangebot ist ein wichtiger Bestandteil, und Champagne. «Mein Lieblingsgetränk ist ein Cüpli Champagner», sagt die Barfrau, die für ihre Gäste aufwendige Getränkekreationen zubereitet. «Ich serviere aber auch gerne einfach ein Bier.»

Der Gast ist König

Was im Dienstleistungssektor allgemein gilt, trifft auch auf den Barbetrieb zu: Der Gast ist König. Kathrin Leisi ergänzt jedoch, dass er sich auch so aufführen soll. «Ich habe schon eigenhändig Leute rausgestellt, die sich nicht zu benehmen wussten.» Das sei allerdings die Ausnahme. «Das Wort Bar kommt von Barriere.

Die Theke erfüllt auch eine Art Schutzfunktion.» Es brauche eine natürliche Autorität, um die Leute auf Distanz zu halten. «Aber als Barkeeperin bin ich vor allem Gastgeberin und sorge dafür, dass es den Gästen gut geht und sie sich wohlfühlen», hält sie fest. 95 Prozent seien Stammgäste aus der näheren Umgebung in der Schöfflisdorfer Bar.

Kathrin Leisi bietet jeden Monat einen Cocktailworkshop an, an dem sie die Interessierten in die Geheimnisse des Zubereiten von Drinks einweiht. «Immer wichtiger werden Kreationen ohne Alkohol, sogenannte Mocktails.» Einerseits habe das mit den gesetzlichen Vorschriften für Autofahrer zu tun, andererseits habe das Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung zugenommen. Die Herausforderung liege darin, mehr als nur Variationen mit Sirup und Obst anzubieten.

Im Moment ist sie noch mit der Erneuerung ihrer Triple C Bar beschäftigt, die von Donnerstag bis Samstag ab 18 Uhr geöffnet ist. Kathrin hofft natürlich, dass viele bisherige und neue Gäste zur Eröffnung am Samstag, 4. März, ab 16 Uhr an die Dorfwisenstrasse 14 in Schöfflisdorf kommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch