Oberhasli

Signalisation zu nah am Bahnviadukt – nunbeschäftigt sie auch die Kantonspolizei

Der Gemeinderat leitet die Verschiebung der «Generell 50»-Tafel an der Rümlangerstrasse ein.

Um diese Signalisation geht es.

Um diese Signalisation geht es. Bild: Google Street View

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie der Gemeinderat mitteilte, steht die «Generell 50»-Tafel an der Rümlangerstrasse in Oberhasli, von Rümlang herkommend, zu nah am Bahnviadukt. Heisst: Fahrzeuglenkerinnen und -lenker reduzieren ihre Geschwindigkeit später, was zu gefährlichen Situationen führen kann. Auf dem Streckenabschnitt davor gilt Höchstgeschwindigkeit 80. Dieses Manko will der Gemeinderat beheben. Das Amt für Verkehr der kantonalen Volkswirtschaftsdirektion beschäftigt sich schon seit längerem mit der Ausarbeitung eines Betriebskonzepts für dieses Gebiet. Konkret geht es um die Strassenabschnitte Rümlanger- und Watterstrasse, beide im Besitz des Kantons. In diesen Prozess hat die Gemeinde das Problem mit der Signalisation bereits frühzeitig eingebracht; wegen Verzögerungen ist die Gemeinde nun auch mit der Kantonspolizei in Kontakt getreten.

Dort beantragt sie nun vorzeitig die Verschiebung der Geschwindigkeitsbegrenzung vor die Einmündung Lettenstrasse. Denn da es sich bei der Rümlangerstrasse um eine Kantonsstrasse handelt, muss eine Versetzung der Signalisation vorab von der Direktion für Soziales und Sicherheit respektive von der Kantonspolizei Zürich bewilligt werden.

Die Karte zeigt den Standort der betreffenden Tempo-50-Tafel aktuell sowie, wohin sie verschoben werden soll.

Erstellt: 23.07.2019, 15:10 Uhr

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!