Zum Hauptinhalt springen

So simpel wie das Aufladen eines Handys

2014 gründete Christoph Erni mit Juice Technology ein Start-up-Unternehmen. Mit den hochwertigen Ladestationen für Elektroautos ist er gemeinsam mit seinem Team auf Erfolgskurs.

Ein fordernder Schnelldenker: Christoph Erni.
Ein fordernder Schnelldenker: Christoph Erni.
Johanna Bossart

In Reih und Glied stehen sie auf dem Firmengelände in Winkel da – mehrere Tesla, nobel glänzend in Schwarz. Einer davon wird gerade aufgeladen, mit einem unspektakulär kleinen Teil, genannt Juice Booster 2. CEO Christoph Erni nimmt sich Zeit, offeriert Kaffee. «Mineralwasser haben wir nicht, wir sind schliesslich ein Start-up-Unternehmen», scherzt er. Der 56-Jährige ist ein Schnelldenker. Genauso schnell und präzis beantwortet er Fragen, überzeugt mit seiner Begeisterung für ein Produkt, welches anscheinend kinderleicht zu bedienen ist. Jedes Jahr habe sich der Umsatz seines Unternehmens verdreifacht. In den ersten drei Monaten dieses Jahres habe man bereits so viel verkauft wie im gesamten letzten Jahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.