Zum Hauptinhalt springen

Spital Bülach behandelt Patienten kantonsweit am günstigsten

Ein Behandlungsfall am Spital Bülach hat vergangenes Jahr durchschnittlich 9402 Franken gekostet. Damit belegt das Spital im kantonalen Ranking den ersten Platz.

Im Spital Bülach waren im Unterschied zu vielen anderen Spitälern die stationären Fallzahlen nicht rückläufig und gleichzeitig wurden auch mehr ambulante Fälle verzeichnet.
Im Spital Bülach waren im Unterschied zu vielen anderen Spitälern die stationären Fallzahlen nicht rückläufig und gleichzeitig wurden auch mehr ambulante Fälle verzeichnet.
Herbert Zimmermann

Erstmals seit die Spitalfinanzierung 2012 umgekrempelt wurde, sind die durchschnittlichen Fallkosten der 19 Zürcher Spitäler vergangenes Jahr gesunken. Am kostengünstigsten von allen Häusern hat das Spital Bülach gearbeitet: Ein Fall kostete im Durchschnitt 9402 Franken, 234 Franken weniger als 2017. Trotz generell steigenden Gesundheitskosten ist das Spital Bülach damit auf dem Niveau von 2012 angelangt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.