Zum Hauptinhalt springen

Spotter feiern Ankuft der US-Regierungsmaschinen

Rund 250 Zuschauerinnen und Zuschauer beobachteten am Dienstagmorgen die Landung der Air Force One von der Zuschauerterrasse des Flughafens Zürich aus.

Die Begeisterung der Planespotter am Pistenende war enorm.

In den frühen Morgenstunden schlängelt sich eine Reihe ungeduldiger Personen durch die Passage zur Zuschauerterrasse des Flughafens. Rund 250 Neugierige haben sich eingefunden, um die Ankunft der amerikanischen Präsidentenmaschine, der Air Force One, zu beobachten, zu knipsen oder zu filmen. So gross war der Ansturm ausgefallen, dass man noch in der grossen Halle, wo sich der Check-In 2 befindet, anstehen muss. «Wann gehts hier eigentlich weiter?», ruft jemand nach vorne. Wie auf Abruf drängen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Flughafens durch die Menge, um den Eingang zur Terrasse und die Sicherheitskontrolle pünktlich um 7 Uhr zu öffnen.

Die Air Force One hatte viele Spotter angelockt. Foto: Paco Carrascosa
Die Air Force One hatte viele Spotter angelockt. Foto: Paco Carrascosa

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.