Zum Hauptinhalt springen

Stadt füllt Reservenkässeli für künftige Investitionen

Der Stadtrat Bülach hat das Budget 2019 verabschiedet. Vom Ertragsüberschuss von 3 Millionen Franken sollen 2,5 Millionen in ein neu geschaffenes Kässeli fliessen.

Das Geld ins Kässeli tun kann der Bülacher Finanzminister, weil erstmals das Rechnungsmodell HRM2 zum Tragen kommt.
Das Geld ins Kässeli tun kann der Bülacher Finanzminister, weil erstmals das Rechnungsmodell HRM2 zum Tragen kommt.
Keystone

Das Budget des Bülacher Stadtrats könnte dazu geeignet sein, Begehrlichkeiten in Sachen Steuerfusssenkung zu wecken:

Es sieht einen Ertragsüberschuss von 3 Millionen Franken vor. Dies bei einem Aufwand von 136,1 Millionen Franken und einem Ertrag von 139,1 Millionen. Der Stadtrat hat nun jedoch entschieden, 2,5 Millionen dieses Überschusses in das Kässeli «Finanzpolitische Reserven» zu legen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.