Zum Hauptinhalt springen

Stille finden inmitten der Hektik

Nach jahrelangem Planen wurden die neuen Räumlichkeiten der Flughafenkirche anlässlich einer interreligiösen Eröffnungsfeier im Andachtsraum des Flughafen Zürichs eingeweiht. Vertreter der fünf Hauptreligionen segneten den Raum.

Flughafenseelsorgerin Andrea Thali (rechts) weiht im Beisein von Vertretern der Landesreligionen die neuen Andachtsräumlichkeiten ein.
Flughafenseelsorgerin Andrea Thali (rechts) weiht im Beisein von Vertretern der Landesreligionen die neuen Andachtsräumlichkeiten ein.
Oliver Sittel

Mitten in der ganzen Hektik gibt es im Check-In 2 des Flughafen Zürichs nun einen Andachtsraum und Meditationsräumlichkeiten, in denen Menschen ungeachtet ihrer Religionszugehörigkeit Ruhe und Stille fürs Gebet finden können. Ausserdem ist die Flughafenseelsorge, auch Flughafenkirche genannt, jetzt unter dem gleichen Dach. Früher war diese und der provisorische Andachtsraum im Check-In 1 zu finden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.