Bassersdorf

Strassenverkehrsamt sucht Kundennähe

Eine neue Anlage zur Prüfung von Motorfahrzeugen ergänzt die fünf weiteren Anlagen im Kanton. Das stete Wachstum der Fahrzeugflotte im Kanton Zürich machte die Inbetriebnahme nötig.

Bis zu 130 Fahrzeuge pro Tag kontrollieren Leiter Miguel Rodriguez und sein Team im neuen Bassersdorfer Strassenverkehrsamt.

Bis zu 130 Fahrzeuge pro Tag kontrollieren Leiter Miguel Rodriguez und sein Team im neuen Bassersdorfer Strassenverkehrsamt. Bild: Francisco Carrascosa

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Fahrzeugflotten wachsen unaufhaltsam an. Im Kanton Zürich wurden im letzten Jahr total 12 200 Motorfahrzeuge neu registriert, wovon 7800 Personenwagen. Ende 2016 waren im Kanton Zürich 966 043 Motorfahrzeuge zugelassen, in der gesamten Schweiz knapp 6 Millionen. Nicht gezählt sind dabei Motorfahrräder.

Die Zunahme der Fahrzeuge bedingen jedes Jahr mehr technische Kontrollen durch die Strassenverkehrsämter. Um die vermehrten Kontrollen zu bewältigen, hat am 1. März eine neue Prüfstelle im Bassersdorfer Grindelgebiet ihren Betrieb aufgenommen, neben den bestehenden Anlagen in Zürich-Albisgüetli, Regensdorf, Wülflingen, Hinwil und Bülach.In der neuen Anlage Bassersdorf sind in der Administration sechs Angestellte beschäftigt.

Angeboten wird auch eine KV-Lehrstelle. Auf den fünf Prüfbahnen, je eine davon für Motorräder und Lastwagen, kontrollieren neun Personen mit einer Ausbildung in Autotechnik pro Tag bis zu 130 Fahrzeuge. Der Standort Bassersdorf wurde gewählt, um möglichst nahe bei den Kunden zu sein, in einer Region, deren Einwohnerzahl überdurchschnittlich wächst. Die Anlage wurde durch die private Gesellschaft Terracom AG erstellt, das Strassenverkehrsamt ist Mieter.

In der grossen, hellen Prüfhalle werden die Fahrzeuge zur Kon­trolle des Unterbodens hoch­gehoben. Das Prüfpersonal muss nicht mehr in Gruben hinuntersteigen. Die technischen Einrichtungen erlauben Kontrollen aller Fahrzeugkategorien, inklusive Oldtimern. Autos mit elektrischem Antrieb werden mit der gleichen Sorgfalt wie Autos mit Brennstoffmotoren kontrolliert. Mit der zusätzlichen Kapazität der Anlage in Bassersdorf können Rückstände von Fahrzeugprüfungen vermieden werden.

Kontakt über Social Media

Rost sei heute kaum mehr ein Thema, stellt Miguel Rodriguez, Leiter Zulassung Bassersdorf, fest. Durch die schnelleren Fahrzeugwechsel gegenüber früher fallen pro Jahr im Kanton Zürich über 300 000 Kontrollen an. Und zusätzliche Mutationen bei Fahrzeughaltern wie Wohnsitzwechsel oder Namensänderungen bei Heirat führen zu einem grossen administrativen Aufwand. Pro Prüfung braucht das technische Personal unter der stellvertretenden Leitung Technik, Silvia Schuler, durchschnittlich 22 Minuten.

Die Anlage Bassersdorf pflegt im Facebook Kontakt mit ihren Kunden. Für Leiter Rodriguez steht die Sicherheit der Fahrzeugflotte an erster Stelle. Er freut sich über die guten Rückmeldungen aus der Bevölkerung: «Wir sind hier gut angekommen, und die Garagen in der Umgebung schätzen unsere Dienste in ihrer Nähe.» Er und seine Mitarbeitenden würden auf eine freundliche Bedienung ihrer Kunden achten, betont Rodri­guez. Die Zeiten, als man sich vor der Fahrzeugprüfung fürchtete, scheinen vorbei zu sein.

(Zürcher Regionalzeitungen)

Erstellt: 21.09.2017, 17:30 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.