Zum Hauptinhalt springen

Täglich 40 Straftaten im Unterland

Mehr Einbrüche, mehr Delikte gegen Leib und Leben, mehr Drohungen: In den Bezirken Dielsdorf und Bülach hat die Kriminalität im vergangenen Jahr stark zugenommen.

Sicherheitsdirektor Mario Fehr, hier bei einem Treffen mit Bundesrätin Karin Keller-Sutter am Flughafen im November 2019, informierte am Montag über die Kriminalstatistik des vergangenen Jahres.
Sicherheitsdirektor Mario Fehr, hier bei einem Treffen mit Bundesrätin Karin Keller-Sutter am Flughafen im November 2019, informierte am Montag über die Kriminalstatistik des vergangenen Jahres.
Johanna Bossart

Das Coronavirus dürfte sich positiv auf die Kriminalität im Unterland auswirken. Da die meisten Leute zuhause bleiben, wird es weniger Einbrüche geben. Und da weniger Leute unterwegs sind, besteht auch ein deutlich geringeres Konfliktpotential. Die konkreten Zahlen werden in einem Jahr mit der Kriminalstatistik 2020 veröffentlicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.