Zum Hauptinhalt springen

Über 50 Pakete Wolle sind genug

In einem Inserat bat Trudi Lauber um Wolle, mit der sie Mützen für Kinder in Moldau stricken will. Zahlreiche Pakete wurden ihr bereits zugeschickt. Nun möchte sie, dass die Spenden aufhören.

Trudi Lauber hat so viel Wolle bekommen, dass sie nun auch Mützen für sämtliche Bewohner des Alterszentrums stricken kann.

Auf Twitter oder Instagram zu einer «viralen» Sensation zu werden, davon träumt jede Influencerin und jeder Influencer. Wenn die erhöhte Aufmerksamkeit aber ungewollt ist, kann sie auch zur Belastung werden. So auch bei Trudi Lauber aus Bülach. Als der 86-jährigen Bewohnerin des Alterszentrum Grampen die Wolle fürs Stricken ausging, schaltete sie eine Kleinanzeige, in der sie um Spenden bat. Damit will sie Wollmützen für Kinder aus Moldau stricken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.