Zum Hauptinhalt springen

Über viele Gräben ans Fernwärme-Netz

Der Zeitplan war sportlich, aber er wurde eingehalten: Seit dem 1. Oktober wird die gesamte Schulanlage Ellenberg mit Fernwärme aus dem lokalen Biomassekraftwerk beheizt und mit Warmwasser versorgt.

Das Biomasse-Kraftwerk in Otelfingen - Betriebsleiter Thomas Luethy.
Das Biomasse-Kraftwerk in Otelfingen - Betriebsleiter Thomas Luethy.
Balz Murer

Das Vorspiel hatte wesentlich länger gedauert als der Akt an sich – und doch ging die Sache übers Ganze gesehen bis zum Abschluss erstaunlich schnell vonstatten: Ab 2015 begann die im Industriequartier ansässige Biomassekraftwerk Otelfingen AG (BKO) mit dem Projekt einer zweiten Fernwärme-Leitung ins Dorf (FW-Dorf) zu liebäugeln; eine erste ins Industriequartier betreibt sie erfolgreich bereits seit 2011 (FW-Industrie).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.