Zum Hauptinhalt springen

Kinofilm über Vögel in Freienstein

Der Basler Filmemacher Marc Tschudin zeigt in seinem ersten Kinofilm den Schweizern ihre Vögel. Der Dokumentarfilm, der sich durch starke Naturaufnahmen auszeichnet, wird demnächst in Freienstein gezeigt.

Eine Szene aus dem Kinofilm «Zwitscherland»; eine Kohlmeise benutzt einen Briefkasten als Nistplatz.
Eine Szene aus dem Kinofilm «Zwitscherland»; eine Kohlmeise benutzt einen Briefkasten als Nistplatz.
PD

In der Schweiz brüten 215 Vogelarten. Obwohl die Bestände gewisser Arten akut gefährdet sind, könnten die Menschen die gefiederten Freunde eigentlich überall und jederzeit wahrnehmen. Mit Betonung auf «könnten», denn oft werden die Vögel übersehen und sogar überhört, obwohl sie gerade über den Köpfen oben im Baum singen und rufen. Sie werden schlicht nicht wahrgenommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.