Zum Hauptinhalt springen

Umstrittener Klotener Schulleiter geht

Überraschende Wendung an der Schule Kloten: Nach zweieinhalb turbulenten Jahren verlässt Schulleiter ­Andreas Wellendorf die Sekundarschule Spitz. Zuvor ­hattenwiederum acht Lehrer des Teams gekündigt.

Das Oberstufenschulhaus Spitz in Kloten.
Das Oberstufenschulhaus Spitz in Kloten.
Madeleine Schoder

Die Stimmung war von Anfang an schlecht. Nun zieht der Schul­leiter der Sekundarschuleinheit Spitz in Kloten die Konsequenzen und geht ­– auf eigenen Wunsch, wie es heisst. Dabei handelt es sich um Andreas Wellendorf, der seit Anfang 2014 als Schulleiter in Kloten wirkte und in dieser Zeit für grossen Wirbel sorgte.Hauptgrund für die schlechte Stimmung: Wellendorfs Anstellung erfolgte gegen den Willen der gesamten Lehrerschaft im betroffenen Schulhaus. Die gegen 30 Lehrpersonen im Spitz hatten ihn in einer Anhörung befragen dürfen und waren danach unisono zu einem negativen Verdikt gekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.