Zum Hauptinhalt springen

Unterländer Narrenkrieger marschieren ins Oberland

Zum 15. Bubenmarsch der Neuzeit sind die Fasnächtler aus Bassersdorf am Freitag 15 Kilometer zu Fuss nach Greifensee gewandert.

Christian Wüthrich
Bei Baltenswil verlassen die Narren heimischen Boden und ziehen geschlossen gen Osten. Foto: Sibylle Meier
Bei Baltenswil verlassen die Narren heimischen Boden und ziehen geschlossen gen Osten. Foto: Sibylle Meier

Bewaffnet mit Schwertern, Heugabeln und Saublasen machten sich die Bassersdorfer Fasnächtler am Freitag auf zu ihrem sogenannten Bubenmarsch. «Das ist ein unglaublich schöner Anlass. Vom viereinhalb Monate alten Kleinkind bis zu über 80-Jährigen sind bei uns mehrere Generationen dabei», schwärmt die Organisatorin, Karin Sonderegger-Ziörjen. Sie hat heuer erstmals die Rolle eines Pajass und führt das Narrenheer zusammen mit ihrem Kollegen in selbiger Funktion, René Moggio, an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen