Zum Hauptinhalt springen

Unterland in Sachen Attraktivität weiterhin nicht ganz vorne dabei

Auch in der Rangliste 2017 der «besten Schweizer Gemeinden», werden dem Unterland bloss mässige Qualitäten bescheinigt. Das Ranking, das die «Weltwoche» jährlich publiziert, führt heuer Dietlikon (Rang 81), Wallisellen (90) und Winkel (97) im hinteren Fünftel der Top 100 des Landes.

Dietlikon scheint die attraktivste Gemeinde des Zürcher Unterlands zu sein - zumindest gemäss «Weltwoche».
Dietlikon scheint die attraktivste Gemeinde des Zürcher Unterlands zu sein - zumindest gemäss «Weltwoche».
mcp

Rüschlikon hat schon wieder gewonnen. Gemäss dem aktuellen «Weltwoche»-Gemeinderanking ist das Dorf am Zürichsee wie schon 2016 die attraktivste Gemeinde der ganzen Nation; Rang 1 von 924 berücksichtigten Kommunen. Die Rangliste wird seit 2009 als «umfangreichster Leistungscheck für Schweizer Kommunen» vom Beratungsunternehmen Iazi in Zürich vorgenommen.

Bewertet werden jeweils fünfzig Faktoren, die dann in sieben Kategorien zusammengefasst werden: Wohnen, Arbeitsmarkt, Versorgung, Sicherheit, Mobilität, Steuerbelastung und Bevölkerungsstruktur. Massgebend für den Schlussrang ist jeweils der Schnitt aller Teil-Rankings. Den Rüschlikonern hats am Ende zum Sieg gereicht, obschon sie in der Kategorie Sicherheit nur Rang 408 belegten.

Dörfer mit weniger als 2000 Einwohnern sind jeweils von einer Rangierung ausgeschlossen. Damit fallen von den 44 Unterländer Gemeinden schonmal 14 weg. Die übrigen sind zwar alle in den oberen 50 Prozent der Rangliste zu finden; ganz vorne mitmischen können sie aber nicht.

Wie bereits im vergangenen Jahr ist Dietlikon gemäss Iazi die «beste» Unterländer Gemeinde – sie hat sich sogar noch um 7 Ränge verbessert, von Platz 88 auf 81. Zudem haben mit Wallisellen (Rang 90) und Winkel (Rang 97) zwei weitere Gemeinden neu den Sprung in die Top 100 geschafft. Allerdings haben auch viele Gemeinden gegenüber 2016 Listenplätze eingebüsst (siehe Kasten).

Buchs ist Top-Wohngemeinde

Schaut man sich die Ranglisten je nach Kategorien an, so kann das Unterland durchaus partiell mithalten. Die Gemeinde Buchs belegt in der Kategorie Wohnen & Immobilien Rang 5.

Dazu tragen ganz wesentlich die Immobilienpreise bei, die gemäss Methodik gleich viel Gewicht haben, wie alle anderen Faktoren zusammen; in die Wohnen-Kategorie fliessen darüber hinaus die Leerwohnungsziffer und die Wohnbautätigkeit ein. Die tiefsten Ränge in Sachen Wohnen und Immobilien erreichen im Unterland die Gemeinden Neerach (Rang 473) und Embrach (502).

Winkel punktet nicht überall

Winkel erreicht in der Kategorie Sicherheit mit Rang 39 das beste Unterländer Ergebnis. Für dieses Teilranking ist die Statistik der Straftaten gegen das Strafgesetzbuch, das Betäubungsmittel- und das Ausländergesetz massgebend. Punkte verloren hat Winkel dafür in der Kategorie Versorgung, wo Faktoren wie Anzahl Ärzte, Schulen, Einkaufszentren, Freizeit- und Kulturangebote eine Rolle spielen.

Dort hält das Dorf gerademal Rang 921. Die Gewichtung der einzelnen Faktoren – beim Wohnen gabs Rang 109, bei der Steuerbelastung Rang 23 – sorgte aber letztlich dafür, dass es für eine Platzierung in den Top 100 reichte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch