Zum Hauptinhalt springen

Urban wohnen zwischen alten Fabrikgebäuden

Das Zwicky-Zentrum nimmt langsam Gestalt an. Die Gewerbeflächen sind vermietet, ab Anfang nächsten Jahres ziehen neben Aldi auch diverse Bars, Kaffees und sogar ein Restaurant mit Biergarten ein. Auch mit der Vermietung der Wohungen tut man sich nicht schwer.

Noch haben die Bauarbeiter alle Hände voll zu tun.
Noch haben die Bauarbeiter alle Hände voll zu tun.
Balz Murer

Auf dem Areal der ehemaligen Seidenzwirnerei Zwicky entsteht ein neues, urbanes Wohn- und Arbeitsquartier. Nachdem im bereits das Projekt Zwicky-Süd von der Genossenschaft Kraftwerk1 fertiggestellt wurde, sind das Zwicky-Zentrum und das Waldhaus Neuguet auch bald bezugsbereit. Wo früher Nähfäden produziert wurden, sollen ab Anfang 2019 knapp 300 Wohnungen beziehbar sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.