Zum Hauptinhalt springen

«Verbote und Mahnfinger sind eher kontraproduktiv»

Umweltfragen sollten stärker im Zentrum stehen, findet Fabienne Kühnis. Daher organisiert die Klotener Gemeinderätin der Grünen mit einem parteiübergreifenden OK eine Neuauflage des «Umweltfestivals» – dieses Mal mitten auf dem Stadtplatz.

Ein Umweltfestival zu organisieren, war auch Thema ihrer Diplomarbeit: Fabienne Kühnis beim Interview über den Dächern Klotens.
Ein Umweltfestival zu organisieren, war auch Thema ihrer Diplomarbeit: Fabienne Kühnis beim Interview über den Dächern Klotens.
cwü

Morgen Samstag verwandelt sich der Klotener Stadtplatz buchstäblich in einen Bienenstock. Am zweiten Umweltfestival werden nämlich gegen 1500 Besucher erwartet. Unter den vielen Ständen zu Themen wie etwa Foodwaste, Biodiversität, Solarenergie oder Eco Mobility im Schwerverkehr ist auch eine Klanginstallation. Da bekommt jeder Besucher eine grosse Holzhaube übergestülpt und erlebt, wie sich das Leben aus Sicht einer Biene in der Wabe abspielt. Das Klotener Umweltfestival hat Fabienne Kühnis ins Leben gerufen, die Idee dazu hatte sie einst in Berlin an einem ähnlichen Anlass.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.