Zum Hauptinhalt springen

Klassenzimmer erhalten Klimaanlage – wegen eines Planungsfehlers

In den Klassenzimmern wird es bis zu 33 Grad heiss. Nun entschied die Gemeindeversammlung: so geht das nicht.

Nebst Klimaanlagen für Schulzimmer befand die Gemeindeversammlung auch über mehr Schulassistenzstellen.
Nebst Klimaanlagen für Schulzimmer befand die Gemeindeversammlung auch über mehr Schulassistenzstellen.
Pixabay

Vier Klassenzimmer des Niederglatter Schulhauses Rietlen 4 sind im oberen Stock nach Süden ausgerichtet. In den wärmeren Monaten wird es bis zu 33 Grad heiss – durchlüften ist wegen der Festverglasung nicht möglich. Deshalb brachte die Primarschulpflege ein Unikum an die Gemeindeversammlung: das Ausstatten der vier Zimmer mit einer Klimaanlage. Die anwesenden Stimmberechtigten waren sich einig, dass der Zustand für Schulkinder unzumutbar sei, doch man machte dem Ärger Luft: «Das Rietlen wurde erst vor einigen Jahren fertiggebaut, das muss ein Planungsfehler sein», äusserte sich ein Votant. «Für uns Steuerzahler ist das eine Schweinerei.» Letztlich wurden die 150000 Franken ohne Gegenstimme genehmigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.